Trennung vom Smartphone verursacht Stress!

Können wir ohne unser Smartphone gar nicht mehr?
Können wir ohne unser Smartphone gar nicht mehr?

In einer US-Studie haben Forscher der Universität von Missouri herausgefunden, dass eine Trennung vom Smartphone bei uns Menschen Stress verursacht und unsere Gehirnleistung beeinträchtigt.

Für die Studie wurden 40 iPhone-Benutzer eingeladen und mussten ein Wort-Such-Puzzle lösen. Den wahren Grund der Studie wussten die Teilnehmer nicht, sie dachten, sie nehmen an einer Studie für ein neues Blutdruckmessgerät teil.

In der ersten Testrunde durften die Studienteilnehmer ihr Handy bei sich tragen, aber in der zweiten Runde mussten sie es abgeben. Angeblicher Grund: Das Handy stört das Blutdruckmessgerät. Weit weg waren die Smartphones der Teilnehmer aber nicht - sie konnten ihre iPhones immer noch sehen und hören! Und ganz fies: Die Forscher haben die Handys der Teilnehmer angerufen!

 

Können wir ohne Smartphone nicht mehr denken?

Und das Ergebnis? Die Teilnehmer haben in der zweiten Runde viel schlechter die Rätsel lösen können als in der ersten Runde. Außerdem stiegen Herzfrequenz und Blutdruck der Teilnehmer an. Und als die Teilnehmer danach befragt wurden, gaben sie zu, dass sie Angstgefühle und Unwohlsein spürten.

Gilt das jetzt für alle, die ein Smartphone nutzen? Eher nicht: Eine Studie mit 40 Teilnehmern ist nicht aussagekräftig genug für die Allgemeinheit. Dafür müsste man eine größere Studie machen und nicht nur iPhone-Nutzer teilnehmen lassen. Aber es ist schon eine interessante Stichprobe unsere Gesellschaft und wir abhängig einige von uns bereits von ihrem Handy sind.