Traumjob Stuntman! Tom Harper war Stunt-Koordinator für "Lone Ranger"

Tom Harper mit "Lone Ranger"-Star Armie Hammer

Er hat einen Job, von dem anderen träumen: Tom Harper ist Stunt-Koordinator und arbeitete unter anderem bei "Lone Ranger" mit. Im BRAVO.de-Interview spricht er über seine krassesten Erfahrungen...

In Filmen wirkt es so, als könnten die Hollywood-Stars alles: Von den höchsten Mauern springen, die kräftigsten Typen verprügeln, die rasantesten Rennen fahren. In Wirklichkeit stecken da aber andere dahinter: die Stuntmänner! Sie sind körperlich perfekt ausgebildete Doubles der Schauspieler.

Einer davon ist Tom Harper. Er arbeitete schon an Dutzenden Filmen mit und war Stunt-Koordinator beim Johnny-Depp-Film "Lone Ranger". Wie es wohl ist, mit dem 50-Jährigen zu arbeiten? "Johnny Depp ist ein großartiger und professioneller Schauspieler. Er hat schon so viele Projekte gemacht – dadurch weiß er, was er kann und was nicht", erklärt Tom im exklusiven BRAVO.de-Interview. "Wir haben jeden Tag darüber gesprochen, welche Parts er machen will und welche eher nicht. Vor allem die Stunt-Szenen auf dem Zug waren sehr gefährlich. Das Gewicht des Fahrzeugs, die Schnelligkeit, die Pferde drum herum..."

4bcf991f50941a5ab40950f09b20834f

Doch für den Western-Film, der seit dem 5. Dezember auf DVD im Handel ist, nahmen die Mitarbeiter halsbrecherische Aktionen in Kauf. Alles würde Tom allerdings nicht tun. "Natürlich gibt es Stunts, bei denen ich ‚Nein‘ sage – das hält mich wahrscheinlich am Leben. Es gibt häufig Regisseure, die immer krassere Dinge verlangen, und die Realität verlieren. Aber durch die Special-Effects wurde der Job schon sicherer. Vieles wird einfach am Computer nachgestellt. Ich würde meine Söhne, die jetzt mit mir arbeiten, nicht mehr das machen lassen, was ich früher gemacht hab – das wäre echt verrückt!"

 

So kam Tom Harper zu dem Beruf

"Ich bin in diesem Business aufgewachsen. Mein Opa hat das schon gemacht und die Väter vieler meiner Freunde. Ich bin schon damals Motorrad oder Mini-Bikes gefahren und hab mit meinen Kumpels und deren Dads viel ausprobiert."

Und welche Erfahrungen braucht man für diese Arbeit? "Du musst dich in vielen verschiedenen Sachen auskennen: Gymnastik, Motorrad fahren, Autorennen fahren... Deine Hand-Augen-Koordination muss passen und natürlich sollte auch der Körper fit sein."

Manchmal geht zwar auch ein Stunt daneben - "Ich weiß leider nicht mehr, wie oft ich schon im Krankenhaus war", erklärt Tom lachend. Trotzdem kann sich der Stuntman keinen besseren Beruf vorstellen...