Trainer für ein Spiel?

Trainer für ein Spiel?
Trainer für ein Spiel?

Berger betreut Arminia Bielefeld . . .

Hohe Nervosität bei Arminia Bielefeld. Nach der 0:6-Katastrophe in Dortmund entließ der Bundesligist kurzerhand seinen Trainer Michael Frontzek ? heute nun präsentieren die Ostwestfalen den Nachfolger: Trainer-Legende Jörg Berger (64) soll?s richten ? für ein Spiel.

Nachdem die Münchner Bayern am 29. Spieltag Jürgen Klinsmann gefeuert hatten, holte der Rekordmeister Jupp Heynckes für lediglich fünf Spiele. Zu Beginn der nächsten Saison kommt dann der Holländer van Gaal an die Säbener Straße. Für Jörg Berger ist die Aufgabe ungleich heikler ? und kürzer.

Nur noch ein Saisonspiel steht aus, und die Arminia aus Bielefeld rangiert auf dem 16. Tabellenplatz ? punktgleich und nur drei Tore besser als Energie Cottbus. Passieren kann also noch alles: der direkte Abstieg (wenn Bielefeld nicht über ein Unentschieden daheim gegen Hannover hinaus kommt und Cottbus und Karlsruhe ihre Heimspiele gegen Leverkusen und Berlin gewinnen), die Rettung (Sieg von Bielefeld bei gleichzeitiger, hoher Niederlage von Gladbach gegen Dortmund) oder eben der Verbleib auf dem 16. Tabellenplatz (sicher bei einem Sieg der Arminia).

Als Tabellen-16. hätte Bielefeld dann aus eigener Kraft die Chance, die Klasse zu halten. Der Drittletze der 1. Fußballbundesliga spielt gegen den Drittplatzierten der 2. Liga (aller Voraussicht nach Nürnberg) um Ligaverbleib oder Abstieg. Das würde bedeuten: zwei weitere Spiele für Jörg Berger. Bevor dann wieder Schluss ist mit dem Trainerjob.

89615f05fa88f48d080aaf2450c2672e