Taylor hat Stress wegen Wohnmobil!

 Taylor Lautner - Wohnmobil
Taylor Lautner - Wohnmobil

Mit einem Werwolf sollte man sich nicht anlegen: Für den Dreh von "Abduction" bestellte Taylor Lautner sich ein Luxus-Wohnmobil. Als das nicht pünktlich geliefert wurde, gab's eine Anzeige gegen die Wohnmobil-Firma. Aber: Der Firmenchef nimmt Taylor nicht ernst!

Die Dreharbeiten für "Abduction" begannen Ende Juni, und Taylor Lautner (18) wollte sich am Set so richtig wohlfühlen. Deswegen hat er sich vor Drehbeginn ein superteures Wohnmobil bestellt, das genau nach seinen Wünschen angefertigt werden sollte. Doch leider gab es ein Problem: Die Wohnmobil-Firma schaffte es nicht, den Trailer pünktlich auszuliefern - Taylor hatte dafür kein Verständnis und verklagte die Firma McMahon's auf Schmerzensgeld.

Wohnmobil-Chef Brent McMahon nahm die Klage aber nicht sonderlich ernst, und wies jede Schuld von sich. Auf seiner Firmenwebsite machte er nun einen ganz anderen Vorschlag:

"Brent McMahon (47) fordert Taylor Lautner (18) zu einem Liegestützen-Wettbewerb heraus, Zeitpunkt und Ort können von Lautner frei gewählt werden. Gewonnen hat, wer die meisten Liegestützen machen kann . . . Wenn Taylor Lautner gewinnt, bekommt er 40 000 Dollar, mit denen er machen kann, was er möchte. Wenn Brent McMahon gewinnt, werden die 40 000 Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation unserer Wahl gespendet."

Der Firmenchef drohte, dass sein Anwalt vor Gericht alle Forderungen energisch abweisen wird, wenn Taylor seinen Vorschlag nicht annehmen möchte. Ganz schön unprofessionell von McMahon: Erst liefert er nicht pünktlich, und jetzt will er seinen Fehler auch noch als Werbung für sein Unternehmen nutzen! Taylors Anwälte sehen das ähnlich, machten McMahon jetzt aber ein faires Angebot: Der Wohnmobil-Chef soll 40 000 Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden, die von Taylor ausgewählt wird!

Hoffentlich nimmt McMahon dieses Angebot an, und Taylor kann sich endlich wieder voll und ganz auf den Dreh konzentrieren! Sein Wohnmobil wird er sich wohl das nächste Mal woanders bestellen . . .