Stars stark für Tiere

Stars machen sich für Tiere stark
Stars machen sich für Tiere stark

Tierschutz geht alle etwas an. Deshalb machen sich viele Stars für die Tierschutzorganisation peta stark. Aktuell setzt sich Ke$ha für den Schutz von Robben ein, die jedes Frühjahr zu Tausenden an den kanadischen Küsten erschlagen werden.

Superstar Ke$ha erwartet man eigentlich eher in Clubs als in der freien Natur. Gerade deshalb ist sie das neueste Gesicht der Kampagne "Canada's Club Scene Sucks" der Tierschutzorganisation peta. Mit ihrem Plakat möchte Ke$ha deutlich machen, wie sie zur sogenannten "Robbenschande" Kanadas steht.

Jedes Jahr im Frühling kommen die grönländischen Sattel-, Kegel- und Mützenrobben an die Küsten Kanadas, um dort auf den Eisschollen ihre Babys zur Welt zu bringen. Leider lockt das immer wieder die Arbeiter von Fischerei-Großunternehmen an, die die Robben wegen ihres kuschelig weichen Fells grausam erschlagen (Englisch: to club) oder erschießen. Auf dem internationalen Pelzmarkt hoffen die Arbeiter, die Felle teuer verkaufen zu können. Dass die Robbenbabys zu Hunderttausenden sterben müssen, ist ihnen egal.

Stars wie Ke$ha wollen dabei nicht wegsehen und auf diese grausame Tierquälerei aufmerksam machen.

Über Tierschutz bei petakannst Du Dich hier informieren.

 

Diese Stars sind für Tierschutz

Justin Bieber, Tokio Hotel und andere zeigen Flagge, wenn es um den Tierschutz geht.

Hier kannst Du Dir in der Bildergalerie ansehen, welche Stars sich mit peta für Tierschutz stark machen.

Galerie starten