Xherdan Shaqiri

Xherdan Shaqiri macht gleich zwei Buden!

Trotz Rekord-Hitze präsentierte sich der Neuzugang des FC Bayern ganz cool: Xherdan Shaqiri trifft per Freistoß und zaubert ein hammer-geiles erstes Pflichtspieltor für die Münchner!

Der coole "Bayern-Blitz" [search:shaqiri]Xherdan Shaqiri[/search] ist nach einer starken Partie heute unser Star des Tages. Der FCB-Neuzugang powerte in der ersten DFB-Pokal-Runde und zauberte per Freistoß ein geniales erstes Pflichtspieltor (60.) gegen den Zweitligisten Jahn Regensburg. Trotz Rekordtemperaturen präsentierten sich die Bayern ungewohnt lässig - Der Grund: Bayerns Neuzugänge!!! Mit neuem Selbstbewusstsein fertigten die [search:fcb]Münchner[/search] ihre Gegner im Bayern-Derby mit 4:0 ab und ersparten sich damit die Schmach, wie sechs andere Erstligisten bereits in der ersren Runde im DFB-Pokal raus gekickt zu weden.

 

Shaqiri bringt neuen Schwung

Nach einer müden ersten Halbzeit und der dünnen 1:0 Führung für den Klub stellte Trainer Jupp Heynckes nach dem Wechsel Xherdan Shaqiri für den Franzosen [search:ribery]Franck Ribery[/search] auf den Platz. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung hatte der ehemalige Spieler vom FC Basel seine erste große Chance, die er allerdings nicht verwerten konnte. In der 60. Minute zeigte er dann mit dem verwandelten Freistoß seine individuelle Klasse. Auch danach bewies Shaqiri vollen Einsatz. Die beiden anderen Neuzugang [search:mandzukic]Mario Mandzukic[/search] und [search:pizarro]Claudio Pizarro[/search] setzte das kleine Kraftpaket souverän in Szene und legte ihnen den Ball zum 3. (80.) und 4. (88.) Goal auf. Shaqiri hat damit ein deutliches Signal an Coach Heynckes gesendet: Der Schweizer möchte einen Stammplatz bei den Bayern und gemeinsam Richtung Titel stürmen. "Shaqiri ist ein Riesenfußballer, ein Straßenfußballer mit einer tollen Intuition. Das hat man heute gesehen“, lobte der Trainer.

 

"Shaq" - Wer ist das eigentlich?

Shaq als Neuzugang beim FC Bayern im Jahr 2012.
Shaq als Neuzugang beim FC Bayern im Jahr 2012.

Der "Kraftwürfel", wie der Mittelfeld-Allrounder in seiner Heimat genannt wird, ist für 11,5-Millionen-Euro zum FC Bayern gekommen. Mit 20 Jahren hat Shaq schon krasse Fighter-Qualitäten. Im Spiel überzeugt er vor allem durch seine Vielseitigkeit, da er sowohl zentral hinter der Spitze als auch auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann. Geboren ist der Kicker in Gjilan, Kosovo. Mit seiner Familie zog er in frühester Kindheit in die Schweiz und wuchs im Umland von Basel auf. Er fing 1999 beim SV Augst an Fussball zu spielen und wechselte im März 2001 in die Jugendabteilung des FC Basel. Als 17-Jähriger erhielt Shaqiri dann den Profivertrag und gewann mit seinem Verein drei Meisterschaften sowie zwei Mal den Schweizer Cup.