Hot Gossip Sport:

WM-Ticker: News kompakt!

Will nach seinem ersten Treffer bei dieser WM nachlegen: Miroslav Klose.

Die WM ist gestartet und jetzt rollt täglich der Ball in den WM-Stadien von Brasilien. Was sonst so alles in den Camps und auf den Trainigsplätzen passiert, checkt ihr in unserem WM-News-Ticker!

Der WM-Tag im Ticker - 23.06.2014

Mertesacker nach Ghana-Spiel guter Dinge

Für Abwehrboss Per Mertesacker hat das spektakuläre 2:2 gegen Ghana eine positive Wirkung: "Wir mussten mal richtig leiden. Manchmal ist es ja auch gut, dass nicht alles klappt. Es war ein Super-Test und eine Super-Prüfung für den weiteren Weg. Und wir haben eine Super-Ausgangsposition." Hoffentlich bringen "Merte" und Co. diese gute Einstellung auch gegen die USA auf den Platz.

"Wie 1998" – Frankreich spricht vom WM-Titel

Die Franzosen sind bombig ins WM-Turnier gestartet – nach dem 3:0 gegen Honduras legte die "Equipe Tricolore" mit einem satten 5:2 gegen die Schweizer nach. Kein Wunder, dass die Stimmung überragend ist. Trainer Didier Dechamps sieht Chancen auf den Titel: "Ich spüre eine Stimmung wie 1998", so der Kapitän der Weltmeister-Mannschaft von 1998, doch er rudert auch gleich ein wenig zurück: "Eigentlich darf man das nicht vergleichen."

Son nach Südkorea-Pleite schwer enttäuscht

Viel vor hatten die Südkoreaner bei dieser WM, das Achtelfinale sollte es mindestens werden. Doch das Team, das zum großen Teil aus Bundesliga-Legionären besteht, steht nach der 2:4-Pleite gegen Algerien vor dem Aus. Für Leverkusens Heung-Min Son eine bittere Pille: "Ich wollte unbedingt ins Achtelfinale, doch es gibt so Tage, da läuft gar nichts zusammen. Es ist total scheiße gelaufen", so Son nach dem Algerien-Spiel.

Ronaldo gibt auf

Cristiano Ronaldo glaubt trotz des Last-Minute-Ausgleichs im Spiel gegen die USA nicht mehr an ein Weiterkommen seines Teams. "Mathematisch ist es möglich, aber tatsächlich ist es fast unmöglich", sagte der enttäuschte Superstar nach dem Spiel gegen die Klinsi-Truppe. Deutschland, USA, Ghana, Portugal – alles zur Gruppe G und wer wie weiterkommt, verrät euch der BRAVO Sport Guru.

Klose will mehr!

Miro Klose hat dem deutschen Team mit seinem Treffer zum 2:2 einen Punkt gerettet und ist jetzt heißt. Der Sturm-Oldie, der durch sein insgesamt 15. WM-Treffer in der Liste der besten WM-Torschützen mit Brasiliens Ronaldo gleichzog, kündigte an, jetzt den alleinigen Rekord jagen zu wollen: "Mein Ziel ist es, ganz alleine ganz vorne zu stehen. Ich bin noch nicht fertig. Ich würde lügen, wenn ich anderes behaupten würde. Ich bin ein Stürmer - und Stürmer wollen Tore erzielen. Und natürlich will ich diese Liste so lange wie möglich anführen", sagte Klose im Interview bei dfb.de. Sein Tor-Ziel für diese WM verriet Klose auch: "Man setzt sich als Stürmer vor den Turnieren immer Marken und Ziele. Vor der WM habe ich mir vorgenommen, mindestens drei Treffer zu erzielen." Auf dem richtigen Weg ist er.

Drei Spiele Sperre für Song

Barca-Star Alex Song ist für seine Tätlichkeit gegen Mario Mandzukic von der FIFA für drei Spiele gesperrt worden. Damit ist de WM für ihn defintiv vorbei, weil Kamerun nach zwei Pleiten im letzten Spiel gegen Brasilien nicht mehr weiterkommen kann. Neben der Dreispiele-Sperre, die über die WM hinausgeht, verknackte die der Weltverband den Kameruner zu einer Geldstrafe von 20.000 Franken (ca. 25.000 Euro).

Das DFB-Team ist bereit: In Fortaleza geht es morgen im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana.
Das DFB-Team ist bereit: In Fortaleza geht es morgen im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana.

Der WM-Tag im Ticker - 19.06.2014

Brasil-Schiri pfeift Deutschland

Der Schiedsrichter für das zweite deustche Gruppenspiel gegen Ghana steht fest. Die Partie in Fortaleza wird der Brasilianer Sandro Ricci pfeifen.

Mädchen stirbt bei Kolumbien-Party

Kolumbien steht nach zwei sensationellen Partien mit sechs Punkten bereits sicher im Achtelfinale. Das ganze Land feiert, doch es gibr auch traurige Nachrichten: In der Stadt Cali feuerten Motorradfahrer laut der Zeitung El Tiempo "Freudenschüsse" ab – ein Querschläger traf ein 14-Jähriges Mädchen, dass an den Verletzungen starb.

Spanien will del Bosques Rücktritt

Nach dem blamablen Aus in der Gruppenphase fordern die spanischen Fans den Rücktritt von Erfolgstrainer Vicente del Bosque (Weltmeister 2010 und Europameister 2012). Bei einer Umfrage der Zeitung "Marca" sprachen sich knapp 70 Prozent der Befragten fafür aus, dass del Bosque entlassen werden soll. Laut Verband soll der Coach seinen bis 2016 laufenden Vertrag erfüllen.

DFB-Team in Fortaleza angekommen

Nach dem bärenstarken Start gegen Portugal wollen die Deutschen am Samstag gegen Ghana nachlegen. Das Team um Kevin-Prince Boateng und Michael Essien steht nach der Auftakt-Pleite gegen dei USA mit dem Rücken zur Wand – Spannung garantiert. Bei 27 Grad Ortstemperatur landete das DFB-Team am Spielort. Der weitere Fahrplan: Abschlusstraining am Freitag, Teambesprechung am Samstag, bevor es um 21 Uhr deutscher Zeit weitergeht mit dem Unternehmen "Titelgewinn".

Drei der bisherigen WM-Torschützen: Thomas Müller, Marouane Fellaini und Mario Balotelli.
Drei der bisherigen WM-Torschützen: Thomas Müller, Marouane Fellaini und Mario Balotelli.

Der WM-Tag im Ticker - 18.06.2014

Maradona stichelt gegen Brasilien

Eine große Liebe wird es zwischen Brasilien und Argentinien-Legende Diego Mardaona wohl nicht mehr geben."Wenn es einer der Favoriten sein möchte, muss Brasilien sich stark verbessern", sagte Maradona. Nüchterne Kritik, aber er legte auch noch giftig nach: "Das lässt mich vermuten, dass Brasilien, wenn es besser werden möchte, eher dank der Schiedsrichter als durch das eigene Verdienst besser werden wird", so Maradona, der Argentinien bei der WM 2010 betreut hatte, in der venezolanischen Fernseh-Sendung "De Zurda".

WM-Torquote auf Rekordkurs

Die WM in Brasilien ist bisher ein voller Erfolg, zumindest in Sachen Torquote. Fette 49 Tore fielen in den ersten 17 Spielen – so kann es weitergehen. Der aktuelle Schnitt liegt bei 2,88 Toren/Partie. Besser war der Schnitt zuletzt mit 2,97 Toren/Partie bei der WM 1970 in Mexiko.

Rooney zurück in die Sturmzentrale

Nach seinem Einsatz auf dem linken Flügel bei der Auftaktpleite gegen England wird Englands Superstar Wayne Rooney wohl wieder ins Sturmzentrum zurückkehren. Englischen Medienberichten zufolge ließ Trainer Roy Hodgson den United-Star im Training zentral spielen. Gegen Uruguay würde Rooney dann wohl direkt hinter Mittelstürmer Daniel Sturridge spielen. Diese Rolle spielt er auch bei Manchester United häufig.

Der WM-Tag im Ticker - 17.06.2014

Hummels und Boateng ins Krankenhaus geflogen

Ist die Verletzung von Mats Hummels doch schlimmer? Zusammen mit Abwehr-Kollege Jerome Boateng unterzog sich der Dortmunder einer Kernspin-Untersuchung (MRT) in einer 60 Kilometer entfernten Klinik. Boateng spielte im Gegensatz zu Hummels durch, verletzte sich aber am Daumen. Noch stehen die Diagnosen aus. Möglich also, dass Löw seine Abwehr am Samstag gegen Ghana umbauen muss.

Entwarnung bei Hummels

Für eine Minute hielt gestern ganz Deutschland den Atem an. Mats Hummels hümpelte vom Platz und konnte nicht mehr weiter spielen. Ganz bitter. Aber jetzt kommt die Entwarnung von Mats. Er wird bald wieder fit sein. Vielleicht schon gegen Ghana.

Regeneration auf dem Programm

Die deutsche Elf hat nach dem starken Auftritt gestern Abend gegen Portugal heute um 11 Uhr den Trainingsplatz im Campo Bahia betreten. Auf dem Plan stand aber nur Regeneration nach dem mega anstrengenden Match. Also nur locker auslaufen heute, Jungs!

Der WM-Tag im Ticker - 16.06.2014

Reus postet Grüße aus der Reha (15:00 Uhr)

Macro Reus muss wegen seiner Syndesmoseband-Verletzung auf die WM verzichten, bitter! Der BVB-Star wird etwa drei Monate lang pausieren müssen. Während die Buddys sich in Brasilien auf das Portugal-Match vorbereiten, ist Reus mittlerweile auf der griechischen Insel Kreta am Start. Und anscheinend ist der erste Schock über das WM aus bereits verflogen. Marco sieht auf diesem Bild hier schon wieder happy aus.

Grüße aus Kreta: BVB-Star Marco Reus.
Grüße aus Kreta: BVB-Star Marco Reus.

Der WM-Tag im Ticker - 16.06.2014

Neuer und Ronaldo auf jeden Fall fit (11:35 Uhr)

Zwei Top-Stars waren vor der Partie Portugal-Deutschland fraglich. Einer auf jeder Seite. Manuel Neuer und Cristiano Ronaldo. Doch auf beiden Seiten gibt es Entwarnung: "Ich bin zu 100 Prozent fit", sagte Cristiano Ronaldo vor dem Spiel. Auch bei Neuer gab es nach dem Abschlusstrainig gestern in Salvador grünes Licht: "Ich bin fit, kann alles machen und habe voll trainiert", sagte Neuer auf der Abschluss-PK.

Land unter in Salvador (11:28 Uhr)

Gibt es beim ersten Auftritt des deutschen Teams direkt eine Wasserschlacht? In Salvador de Bahia, wo das DFB-Team heute Abend auf Portugal treffen wird, regnet es in Strömen. Doch es kommt noch schlimmer: Für das Spiel werden Gewitter vorausgesagt und Luftfeuchtigkeitswerte von bis zu 95%.

Mourinho fordert Rooney im Sturm (11:00 Uhr)

Wayne Rooney spielte gegen Italien auf dem linken Flügel und bereitete von dort auch das 1:1 durch Daniel Sturridge vor. Doch nach der Pleite fordert Chelsea-Coach José Mourinho Rooney im Zentrum! "IEr verliert ein bisschen seiner Gefährlichkeit, weil er ein natürlicher Torschütze ist, wenn er mehr in zentralen Positionen spielt", so der Special One!

Costa Rica mega mutig (10:30)

Costa Rica sorgte mit dem 3:1-Sieg gegen Uruguay für einen richtigen Paukenschlag bei der WM. Und jetzt wollen die Mittelamerikaner. "Wir haben gezeigt, was wir können. Italien muss sehr aufmerksam sein und alles geben. Wir sind kein leichter Gegner", sagte Yeltsin Tejeda. Kollege Oscar Duarte zeigte sich ebenfalls angriffslustig: "Das war erst der Anfang. Der Sieg war sehr wichtig für uns und das gesamte Land, aber die Arbeit geht weiter, und der schwerste Teil kommt erst noch."

Der WM-Tag im Ticker - 15.06.2014

Rückendeckung für Spaniens Coach

Nach der 1:5-Klatsche zum Auftakt gegen Holland versuchen die Spanier ruhig zu bleiben. Vom Verband gab es jetzt nochmal extra Rückendeckung für den Trainer. "Das 1:5 gegen die Niederlande hat unsere Meinung von ihm keinen Millimeter bewegt. Er ist unser Flaggschiff", sagte Verbandchef Angel Maria Villar der Zeitung "Marca".

Schweini-Schock beim Nationalteam

Kurzer Schock beim DFB-Team: Bastian Schweinsteiger musste mit einem Hunschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Zunächst war unklar, was beim 29-Jähirgen los ist. Doch wenig später gab es bereits Entwarnung: Schweini ist nicht schlimmer verletzt. Brasilianische Medien hatten von einer "geheimen Untersuchung" berichtet, zu der Schweini ins etwa 60 Kilometer enfernte Städtchen Eunapolis geflogen wurde. Wenig später gab es jedoch bereits die Mitteilung vom DFB: "Es handelt sich um keine neue Verletzung. Die Untersuchung gehörte zu einer Maßnahme im Rahmen des so genannten Fifa-Schutzprogramms, bei dem es um versicherungstechnische Angelegenheiten geht", hieß es. Schweinsteiger musste also wegen seiner vorigen Verletzung die Untersuchung machen, kann aber gegen Portugal auf jeden Fall eingesetzt werden.

4e9cd2f9f9e6391c0c9d39e2213b2f07

Der WM-Tag im Ticker - 14.06.2014

Italien ohne Buffon

Bitter für Italien: Keeper Gianluigi Buffon hat sich eine Knöchelverletzung zugezogen und wird nachher gegen England nicht im Tor stehen!! Für ihn wird Salvatore Sirigu ihn die Startelf rücken.

Ärger um Poldi-Foto

Bei instagram postete Lukas Podolski dieses Foto, welches ihn ganz stolz zusammen mit Mesut Özil zeigt – und mit schwer bewaffneten brasilianischen Soldaten. Das löste einen richtigen Shitstorm im Internet aus, denn in Brasilien gab es es viele Unruhen im Vorfeld der WM und allgemein herrscht dort eine hohe Kriminalitätsrate.

Milorad Mazic aus Serbien pfeift Deutschland-Spiel

Das Vorrunden-Spiel gegen Portugal wird der serbische Schiedsrichter Milorad Mazic pfeifen.

Uruguay ohne Luis Suarez

Obwohl er eigentlich wieder fit ist, wird Luis Suarez noch nicht antreten. Gegen Costa Rica wird er nicht im Kader stehen – der Trainer setzt auf Edinson Cavani und Diego Forlán.

Cristiano Ronaldo wieder fit

Bei CR7 scheint wieder alles in Ordnung zu sein. Am Freitag trainierte er wieder voll mit. Portugal-Kollege William Carvalho sagte: „Ich denke, Cristiano ist jetzt bei 100 Prozent.“

Wieder Ärger um Schiedsrichter-Entscheidungen

Die Fehlentscheidungen wollen kein Ende nehmen. Nachdem Brasilien schon zu unrecht einen Elfer ausführen durfte, kam es für Mexiko gleich doppelt schlimm: Zwei Tore erkannte der Unparteiische nicht an! Zweimal ging die Abseits-Fahne hoch – zu unrecht! Immerhin gelang Mexiko noch ein dritter Treffer und so gewann das Team verdient gegen Kamerun.

England – Italien mit Ciro Immobile

BVB-Neuzugang Ciro Immobile könnte heute vielleicht zum Einsatz kommen. In Deutschland wird das Spiel ab 0 Uhr übertragen.

Schmerzen im Training: Cristiano Ronaldo musste das Training der Portugiesen abbrechen.
Schmerzen im Training: Cristiano Ronaldo musste das Training der Portugiesen abbrechen.

Der WM-Tag im Ticker - 13.06.2014

Kevin-Prince Boateng lässt Training ausfallen

Das Team von Ghana trainierte am Donnerstag-Abend geheim. Nicht mit dabei war Schalkes Kevin-Prince Boateng. Es soll sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt haben, weil KPB angeschlagen ist. Sein Einsatz gegen die USA am Montag scheint wohl nicht in Gefahr.

Ronaldo bricht Training ab!

Schockmoment bei unserem Auftakt-Gegner Portugal: Der angeschlagene Superstar musste das Mannschaftstraining abbrechen, schlug die Hände vor dem Gesicht zusammen und humpelte mit einem dicken Eisbeutel am Bein vom Platz. Verpasst CR das Spiel gegen Jogis Jungs? "Alles nicht so schlimm", heißt es aus dem Lager der Portugiesen. Mittelfeld-Mann Joao Moutinho sagte: "Das war bei Cristiano eine reine Vorsichtsmaßnahme. Es besteht kein Grund zur Sorge."

Vidal für Australien-Spiel auf der Kippe

Chile startet heute Abend als WM-Geheimtipp gegen den Underdog aus Australien ins Turnier. Juve-Star Arturo Vidal ist der Boss auf dem Platz, doch gegen die Socceroos steht sein Einsatz auf der Kippe. "Es besteht eine große Möglichkeit, dass er spielt. Er ist als Persönlichkeit sehr wichtig für uns. Die Entscheidung wird in den nächsten Stunden fallen," sagte Nationaltrainer Jorge Sampaoli über seinen Star, der an einer Knieentzündung leidet.