WM: Khedira stänkert!

Khedira & Boateng werden wohl keine Buddys mehr...

Im zweiten Gruppenspiel trifft die deutsche Nationalmannschaft am Samstag auf Ghana. Die Afrikaner gelten als beinharter Gegner. Und besonders ihr Kapitän Kevin-Prince Boateng hat eine besondere Beziehung zur deutschen Elf. 2012 hatte er den damaligen Kapitän des DFB Michael Ballack kurz vorm Turnier verletzt. Und kurz vor der aktuellen WM lästerte er über die deutsche Elf. Jetzt spricht Sami Khedira über seinen alten Teamkameraden.

Die DFB-Jungs und Kevin-Prince Boateng werden wohl keine Freunde mehr. Kurz vor der Weltmeisterschaft lästerte der Spieler der Ghanaer über die deutsche Elf. Angeblich hätte die DFB-Auswahl keine richtigen Führungsspieler und gegen Ghana schonmal sowieso keine Chance.

Jetzt spricht Sami Khedira über seinen ehemaligen Teamkameraden bei der U21-Nationalmannschaft. Damals war Kevin-Prince aus der mannschaft geflogen:"Ich war immer ein Befürworter von Kevin, aber es gibt nun mal auch Regeln, die man einhalten muss. Man kann ein- oder zweimal über die Stränge schlagen, aber irgendwann muss es auch gut sein. Der Trainer hat damals so entschieden, was aus meiner Sicht richtig war. Kevin hatte sich das selbst zuzuschreiben."

Inzwischen ist Sami froh, dass Boateng sich für Ghana und nicht für Deutschland entschieden hat:"Ich glaube, er ist glücklich damit. Er ist ein Spieler, der jeder Mannschaft guttun kann, ich schaue ihm gerne zu. Es geht aber um uns, wir haben genug Alternativen und auch so eine hervorragende Mannschaft. Wir brauchen ihn nicht."

Harte Worte von Khedira. Boateng wäre seiner Meinung nach gar nicht gut genug für die deutsche Elf.