WM: Ghana will nach vorne!

Diesmal will Kevin-Prince hoch hinaus...

Schon beim letzten WM-Turnier vor vier Jahren in Südafrika war Ghana ganz knapp nicht ins Halbfinale gekommen. Diesmal soll es endlich klappen mit dem Titel. Aber in der Hammergruppe mit Portugal und Deutschland könnte es für die Afrikaner wieder eng werden. Mal sehen, was Kevin-Prince Boateng und seine Jungs so zu bieten haben.

 

Der Kader ist mit Stars gespickt, aber...

Zur Weltmeisterschaft in Brasilien führen einige Stars die Mannschaft der Ghanaer an. War das Team von Trainer Kwesi Appiah vor einigen Jahren noch ein absoluter Underdog bei großen Turnieren, hat der Nationalcoach jetzt einige Topspieler im Aufgebot.

Asamoah von Juventus Turin ist frisch gekürter italienischer Meister...
Asamoah von Juventus Turin ist frisch gekürter italienischer Meister...

Besonders Kevin-Prince Boateng vom FC Schalke 04 und die Superstars Kwadwo Asamoah von Juventus Turin und Michael Essien vom AC Mailand sollen gegen Portugal und Deutschland wichtige Punkte holen. Aber genau hier liegt auch das Problem im Ghana-Kader. Zwar gibt es einige große Namen im Mittelfeld. Im Angriff und vor allem in der Abwehr der Afrikaner gibt es weitaus weniger Qualität. Zwar spielen auch hier viele der Nominierten in Europa, allerdings bei eher kleinen Klubs. Ihnen fehlt die internationale Erfahrung.

Genau hier werden die Gegner versuchen, ihre Stärken auszuspielen. Ob Ghana es nach 2010 dieses Mal endlich ins ersehnte Achtelfinale schafft, wird davon abhängen, wie konsequent sie als Mannschaft auftreten und wie effektiv sie ihre löchrige Abwehr entlasten. Ernst muss man den deutschen Gruppengegner allerdings nichts desto trotz nehmen. Afrikanische Teams spielen sich schnell mal in einen Rausch - und dann wird es ganz schwer.

 

Säbelrasseln vor dem Turnier

Schon bevor der Ball am Zuckerhut überhaupt rollt, schießt Schalke-Star Kevin Prince Boateng scharf gegen das DFB-Team. Angeblich würde den Deutschen ein echter Leader fehlen. BRAVOsport.de berichtete...

Laut Boateng wird Portugal sich klar den Gruppensieg holen. Er will mit seinen Jungs dann mit Deutschland um Platz zwei fighten. Ob die DFB-Jungs mit dieser Einschätzung allerdings einverstanden sind, ist zu bezweifeln. Und ob Boateng seinen Mitspielern damit einen Gefallen getan hat, wohl auch. Denn Schweinsteiger & Co. sind jetzt noch einmal extra motiviert für das Spiel gegen Ghana. Wenn die Black Stars nicht aufpassen, ist das Viertelfinale von 2010 dieses Mal in weiter Ferne.

 

Aktueller Kader

Tor: Adam Kwarasey (Strömsgodset IF), Fatau Dauda (Orlando Pirates), Stephen Adams (Aduana Stars)

Abwehr: Samuel Inkoom (Platanias Chania), Daniel Opare (Standard Lüttich), John Boye (FC Stade Rennes), Jonathan Mensah (FC Évian Thonon-Gaillard), Jerry Akaminko (Eskisehirspor), Rashid Sumaila (Mamelodi Sundowns FC)

Mittelfeld: Michael Essien (AC Mailand), Mohammed Rabiu (Kuban Krasnodar), Emmanuel Badu (Udinese Calcio), Kwadwo Asamoah (Juventus Turin), Sulley Muntari (AC Mailand), Albert Adomah (FC Middlesbrough), Mubarak Wakaso (Rubin Kazan), David Accam (Helsingborgs IF), Afriyie Acquah (FC Parma), Kevin-Prince Boateng (FC Schalke 04), Harrison Afful (Esperance Tunis)

Sturm: Asamoah Gyan (Al-Ain FC), Abdul Majeed Waris (FC Valenciennes), Andre Ayew (Olympique Marseille), Jordan Ayew (FC Sochaux), Christian Atsu (Vitesse Arnheim) , Jeffrey Schlupp (Leicester City)