„Wir wollen den Titel verteidigen!“ Bastian Schweinsteiger im Interview

Verletzt – Na und? Schweini guckt nach vorne

Kaum zu glauben: Schon seit über zehn Jahren zählt Bastian Schweinsteiger zu den Superstars bei BRAVO SPORT. Beim Treff in München blickt er zurück – und nach vorn! Das sind seine Pläne für 2014!

Bastian Schweinsteiger (29) ­schüttelt ungläubig den Kopf. „Wahnsinn. So lange geht das schon“, sagt der Bayern-Star schmunzelnd. „Das“, damit meint Bastian seine ­Mega-Karriere. Und die wird quasi vom ersten Tag an von BRAVO SPORT ­begleitet. Deshalb hat sich der Bayern-Star mit Reporter Christian Ortlepp ­getroffen. Logisch, dass die beiden auf die geile Zeit zurückblicken. Aber: Schweini hat trotz momentaner ­Verletzung (Sprunggelenks-Operation) ­natürlich auch große Pläne für die ­Zukunft, wie er im mega-privaten Interview verrät.

 

Interview mit Schweinsteiger

BRAVO SPORT: Hey Bastian. Heute gibt’s ­einmal Geschenke von BRAVO SPORT …

Bastian Schweinsteiger: Na, da bin ich mal gespannt. Langsam, aber ­sicher wäre ein Ehren-Abo fällig (grinst).

BRAVO SPORT: Hättest du dir jedenfalls ­verdient. Here we are … (BRAVO SPORT-Reporter Christian überreicht Bastian Ausgaben von 2006 mit Schweini als Titelheld) Und jetzt das Highlight: dein erstes BRAVO SPORT-Interview!

Bastian Schweinsteiger: Das erste Interview mit euch (denkt kurz nach, Anm. d. Red.). Ich weiß es noch genau. Rudi Völler hat Lukas Podolski und mich für die EM 2004 in Portugal nominiert. Es war unser erstes großes Turnier. Und ihr wolltet dieses Doppel-Interview exklusiv. Habt ihr ja auch bekommen. Du siehst da auch deutlich jünger aus als heute! (lacht)

b5c8000b1f793e4bfb0f1843182b8281

BRAVO SPORT: Neun Jahre ist ja auch eine lange Zeit. Apropos Karriere-Anfänge: Kannst du dich an deinen ersten ­Einsatz für die Bayern überhaupt noch erinnern?

Bastian Schweinsteiger: Im November 2002 hat mich Trainer Ottmar Hitzfeld im CL- Spiel gegen Lens für Mehmet Scholl eingewechselt. Was für ein Moment!

BRAVO SPORT: Seitdem hast du dich vom Teenie-Idol zum Nationalspieler mit 100 ­Länderspielen entwickelt. Hast du daran damals geglaubt?

Bastian Schweinsteiger: Damals sicher nicht (lacht). Aber ich finde es wichtig, dass man in seiner Entwicklung auch viele Phasen, egal ob Höhen oder Tiefen, durchlebt, um sich weiterzuentwickeln. Und ein bisschen Lausbub bin ich ja noch. (Schweinsteiger greift zu den Kissen seines Partners Right Guard und beginnt­ eine Kissenschlacht.)

(Bisheriges) WM-Highlight: Bei der WM 2010 feiert Bastian (hier mit Lukas ­Podolski) wie schon vier Jahre zuvor Platz drei. 2014 in Brasilien soll’s mehr werden!
(Bisheriges) WM-Highlight: Bei der WM 2010 feiert Bastian (hier mit Lukas ­Podolski) wie schon vier Jahre zuvor Platz drei. 2014 in Brasilien soll’s mehr werden!

BRAVO SPORT: Okay, okay. Stopp! Ich ­gebe auf! Apropos: Wann geben eigentlich eure ­Gegner in der BL endgültig auf?

Bastian Schweinsteiger: Hm, vor allem Dortmund ist ein sehr, sehr harter Gegner, aber auch Leverkusen dürfen wir nicht außer Acht lassen. Das ist ­alles so eng an der Spitze. Wir dürfen uns keinesfalls zurücklehnen.

BRAVO SPORT: Du bist in einem ­kleinen Dorf (Oberaudorf, Anm. d. Red.) ­geboren, ­fußballerisch aber in München groß ­geworden. Was bedeutet für dich als ­Münchner der FC Bayern?

Bastian Schweinsteiger: Für mich ist der FC Bayern Heimat! Ich kenne den Verein in- und auswendig. Ich habe bei meinem neuen Vertrag (bis 2016, Anm. d. Red.) auch ganz bewusst gesagt, dass ich lieber mit dem FC Bayern die CL gewinne als mit einem anderen Klub. Das habe ich zum Glück auch schon erreicht.

BRAVO SPORT: Welche Ziele kann man dann eigentlich noch haben?

Bastian Schweinsteiger: Vor zehn Jahren war für uns meistens im Achtel- oder Viertelfinale Schluss in der CL. In den letzten vier Jahren haben wir aber drei Mal im Finale gestanden. Das ist mal eine klare Ansage. Es hat bisher noch kein CL-Sieger ­gepackt, den Titel zu verteidigen. Wir wollen es!

BRAVO SPORT: Dein Vertrag läuft 2016 aus. Wie geht’s dann weiter? Für immer FC Bayern?

Bastian Schweinsteiger: Das kann man in der heutigen Zeit nur schwer sagen, was

in drei Jahren passiert – mit ­gerade mal 29 Jahren. (lacht) Ich bin noch bereit für ­weitere sehr gute Jahre beim FC Bayern. Und ich werde für diesen Klub ­immer ­alles geben!