Wilde Theorie: Hat Real deswegen Hernandez geholt?

Die Verschwörungstheorie um Chicharito wird in Spanien heiß diskutiert.
Die Verschwörungstheorie um Chicharito wird in Spanien heiß diskutiert.

Der Wechsel von Javier Hernandez, auch Chicharito genannt, zu Real Madrid hat nicht wenige überrascht. Nun gibt es bereits Verschwörungstheorien, warum der Transfer zustande kam. Ging es nicht nur um seine sportlichen Fähigkeiten?

Am letzten Tag der Transferperiode hat Real Madrid Hernandez von Manchester United verpflichtet. Nicht wenige waren überrascht, schließlich war der Mexikaner nicht einmal bei den Red Devils Stammspieler und die Konkurrenz in der Offensive bei den Madrilenen ist riesig!

Doch vielleicht ging es auch gar nicht um die sportlichen Fähigkeiten von Chicharito bei diesem Wechsel. Reals Präsident Fiorentina Perez hat ein Bauunternehmen (ACS), das nun einen rieseigen Deal an Land gezogen hat! ACS baut für 432 Millionen Euro Wasserkraftwerke in Tula, Mexiko.

Das hat jetzt Verschwörungstheoretiker auf den Plan gerufen, die der Meinung sind, dass Hernandez nur ein Teil von dem Deal war. Denn der Stürmer ist ein mexikanisches Fußball-Idol, in seiner Heimat wird er verehrt.

Eigentlich hat Chicharito weder eine überragende WM noch eine starke Saison mit Manchester United hinter sich, womit er sich für Real Madrid hätte empfehlen können.

Schon im Juli soll Perez Gespräche mit einem kolumbianischen Unternehmer begonnen haben, bei dem es um einen 25-jährigen Vertrag ging. Dieser ist jetzt unterzeichnet und die Firma vom Real-Präsidenten baut im nächsten Vierteljahrhundert neue Autobahnen in Kolumbien. Diese Verhandlungen fallen damit genau in die Zeit, in der die Königlichen den Kolumbianer James Rodriguez für über 80 Millionen Euro verpflichtet haben.

Was glaubst du, warum hat Real Chicharito geholt? Aus sportlichen oder wirtschaftlichen Gründen? Poste deine Meinung als Kommentar unter die News!