Wer ist eigentlich Damir Vrancic? | Bosnier ballert Braunschweig in die Bundesliga

Mit einem Last-Minute-Tor per Freistoß in der Nachspielzeit ballerte Damir Vrancic Eintracht Braunschweig in die Bundesliga.

Den Namen Damir Vrancic sollte man spätestens seit gestern auf dem Zettel haben. Der Bosnische Ballkünstler ballerte Braunschweig bundesligareif. Mit seinem Freistoßtor in der Nachspielzeit besiegelte er am Freitag beim FC Ingolstadt Eintracht Braunschweigs Aufstieg in die Bundesliga – zum ersten Mal seit 28 Jahren!

 

Die Karriere von Damir Vrancic

Damir Vrancic, der gestern mal wieder bewiesen hat, dass er zurecht als gefährlicher Freistoßschütze gefürchtet wird, hat Eintracht Braunschweig zurück in die erste Liga geballert. Für den Bosnier nichts neues, denn der 27-Jährige verfügt bereits über Bundesliga-Erfahrung. Seiner ersten Schritte in der höchsten deutschen Liga machte der er 2005 beim FSV Mainz – unter niemandem geringeren als Meistermacher Jürgen Klopp, der das gewaltige Potential des Mittelfeldspieler früh erkannt hat. Bereist in seiner Jugend wurde Vrancic Jugend heftig vom FC Bayern umworben. Nichtsdestotrotz kam er aber aus der Jugendmannschaft der Frankfurter Eintracht lieber nach Mainz als zum deutschen Rekordmeister.

Eine Knöchelverletzung bremste den talentierten Freistoß-Schützen jedoch zunächst einmal aus, so dass er erst in der 2006/2007 sein Bundesliga-Debüt geben konnte – und mit Mainz 05 in die zweite Liga abstieg. In der drauf folgenden Saison knipste er dann aber am erste Spieltag sein erstes Profi-Pflichtspieltor gegen die TuS Koblenz. Ein Jahr später wechsele er – genau wie sein Trainer Jürgen Klopp – zu Borussia Dortmund, wo er in der zweiten Mannschaft unterkam und es nicht zu einem Bundesligaeinsatz schaffte.

In der Saison 2009/10 entschied er sich in die dritte Liga zu gehen – zu seinem derzeitigen Klub Eintracht Braunschweig. Bereits ein Jahr später gelang den Niedersachsen der Aufstieg in die zweite Liga, zwei weitere Jahre später schließlich der Einzug in die Bundesliga – nach 28 Jahren! Dank Damir Vrancics Last-Minute-Freistoß.

Der 27-Jährigen Bosnien, der letztes Jahr auch sein Debüt für die Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina gab, dürften in nächster Zeit auf jeden Fall weiter von sich hören machen.