Weltfußballer-Wahl verlängert

Die drei Favoriten auf den Weltfußballer Titel: Leo Messi, Cristiano Ronaldo und Franck Ribéry.

Das Rennen um den Titel für den Weltfußballer des Jahres 2013 ist mega heiß und jetzt sogar noch länger offen, als geplant. Eigentlich sollte die Abstimmung am kommenden Freitag (22. November) beendet werden, doch die FIFA verlängert die Wahl jetzt um eine Woche. Die Begründung der FIFA: Es sind noch nicht genug Stimmabgaben zurück gekommen.

Franck Ribéry, Leo Messi oder Cristiano Ronaldo? Es ist die wohl entscheidende Frage bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Nominiert sind zwar insgesamt 23 Top-Stars, unter ihnen auch Zlatan Ibrahimovic, Barca-Star Neymar, Robin van Persie oder Gareth Bale, aber die drei Stars von Bayern, Barca und Real gelten als absolute Top-Favoriten.

Eigentlich sollte die Wahl am Freitag geschlossen werden, doch nun verlängerte die FIFA die Wahl-Frist, weil noch nich alle Stimmen wieder da sind. Wem hilft das? Aktuell wohl am meisten Real-Star Ronaldo, der in der WM-Quali die Schweden und Mega-Star Zlatan mit vier Toren in zwei Spielen im Alleingang killte. Wenn Ronaldo am Wochenende an den Schweden-Auftritt anknüpfen sollte, könnte dem Portugiesen das vielleicht noch die entscheidenden Stimmen bringen – CR7 ist auf jeden Fall der Mann der Stunde.

Auch Bayern-Star Franck Ribéry packte die WM-Quali mit Frankreich, allerdings weitaus weniger beeindruckend als Ronaldo und Portugal. Die Franzosen konnten das 0:2 aus dem Hinspiel mit einem 3:0 gegen die Ukraine zwar gerade noch umbiegen, aber insgesamt konnte Ribéry während der Playoffs nicht so krass glänzen wie Ronaldo.

Und Messi? Der Argentinier gewann zuletzt vier Mal in Folge die Wajl – allein aus diesem Grund ist er auch für dieses Jahr ein Mega-Favorit. Doch aktuell plagt Messi eine Oberschenkel-Verletzung – mal wieder. Die Verlängerung der Wahlfrist ist für Leo defintiv kein Vorteil!!! Im Vorteil schient aktuell der Erzrivale: Viele Experte halten mittlerweile Cristiano Ronaldo für den absoluten Top-Anwärter auf den Triumph. Es wäre dann wohl eine ziemlich eigenartige Gala, denn der Portugiese, der verärgert über die FIFA und den Präsidenten Sepp Blatter ist, kündigte an, zur Verleihung des Titels in Zürich nicht zu erscheinen. Ob CR7 sich das nicht nochmal anders überlegt!?

Weltfußballer-Wahl – Ihr entscheidet: Wer soll aus eurer Sicht den Titel zum Weltfußballer abräumen? Macht mit im Voting!!!