Was ist mit Ronaldo?

Ronaldo - die Diva des Fußballs

Alle reden darüber: Ronaldo will mehr Geld oder Real Madrid verlassen - Nun postet er selbst auf Facebook, dass das nicht stimmt!

Am letzten Sonntag bringt Cristiano Ronaldo die Fußballwelt zum Staunen. Aber nicht unbedingt wegen seinen super Toren, sondern wegen der Aussage: "Ich habe meine Tore nicht gefeiert, weil ich traurig bin. Ich bin traurig und die Leute im Verein wissen, warum." Tja, der Verein weiß es vielleicht, aber alle anderen überlegen, diskutieren und behaupten verschiedene Dinge.

Heute meldet sich Ronaldo auf seinem Facebook-Profil selbst zu Wort: „Dass ich traurig bin und das geäußert habe, hat für große Aufregung gesorgt. Ich werde beschuldigt, dass ich mehr Geld verlange. Aber es wird sich eines Tages zeigen, dass das nicht der Fall ist.“

Also anscheinend will er doch nicht mehr Geld... Das könnte so machen aufgebrachten Spanier wieder beruhigen. Hoffentlich behauptet Ronaldo das nicht nur!

 

Die Zeitungen lästern

Die spanischen Medien finden Cristianos Verhalten auf jeden Fall ziemlich witzig. "El Mundo", eine Tageszeitung, schreibt: "Die Prinzessin ist traurig!" Das Ronaldo die Diva des Fußballs ist und sehr überzeugt von sich selbst, weiß ja schon jeder. Jetzt wird er von einer weiteren spanischen Zeitung "La Vanguardia" auch noch als "launisch" bezeichnet. Alle ärgern sich darüber, wie unmöglich er sich verhält.

Am meisten hat sich wohl Spieler- und Trainerlegende Carlos Rexach über Ronaldo aufgeregt: "Wenn Cristiano traurig ist, sollten die Menschen auf die Straße gehen und weinen." Das hört sich nicht nach Mitleid an! Der arme Ronaldo hat doch auch Gefühle! Aber Rexach kann ihn nicht verstehen: „Ronaldo kann vom Leben nicht mehr erwarten. Er ist fit, gut gebaut, hat Geld, Erfolg und ist einer der besten Spieler der Welt. Ich weiß nicht, was er noch will. Wenn einer wie er traurig ist, ist das ein Frevel.“

Wir bleiben auf jeden Fall gespannt, warum Ronaldo denn nun traurig ist!?

 

Am Ende ohne Fans?

Dass "CR7" vor allem die Fans von Real Madrid geschockt hat, kapiert er wohl selbst. Schnell versuscht er sich zu retten und postet auf Facebook: „Ich garantiere den Fans von Real Madrid, dass meine Motivation und Hingabe, alle Titel zu gewinnen, nicht beeinflusst wird. Ich habe zu viel Respekt vor mir und Real, als das ich nicht alles geben würde.“