Was ist der UEFA-Koeffizient?

Über den UEFA-Koeffizienten wird im Zusammenhang mit dem Weiterkommen bei der EM gesprochen. Aber was ist das überhaupt?

In unserem Artikel über das Weiterkommen in der Gruppenphase und in den weiteren Erklärungen zu den einzelnen Gruppen wurde immer wieder der UEFA-Koeffizient erwähnt. Hier beschreiben wir jetzt den UEFA-Koeffizienten für Nationalmannschaften. Es gibt nämlich auch noch den UEFA-Länderkoeffizienten (wird auch Fünfjahreswertung genannt) und den UEFA-Klubkoeffizienten.

 

Der UEFA-Koeffizient für Nationalmannschaften

Ob Bastian Schweinsteiger jemals über den UEFA-Koeffizienten nachdenkt?
Ob Bastian Schweinsteiger jemals über den UEFA-Koeffizienten nachdenkt?

Je nach Verlauf der Gruppenspiele kann er über die Viertelfinal-Qualifikation bei der EM entscheiden. Außerdem spielt er bei der Auslosung der Gruppentöpfe einer Europameisterschaft eine Rolle. Die Berechnung des Koeffizienten ist ziemlich kompliziert. Es zählen nur die Spiele der Qualifikationsrunden zu Turnieren und die Turniere (EM, WM) selbst. Dabei werden die letzten 2,5 "Zyklen" als Grundlage genommen. Ein Zyklus ist immer ein Turnier mit der dazugehörigen Quali-Runde. Freundschaftsspiele zähen nicht. Für die Gruppeneinteilung der EM 2012 zählten also die Spiele der WM 2006 (1/2 Zyklus), sowie die EM 2008 + Qualifikation (1 Zyklus) und die WM 2010 + Qualifikation (1 Zyklus). Für die Qualifikation innerhalb der Gruppen wird die WM 2006 gestrichen und die Quali für die EM 2012 dafür herangezogen.

 

Punktevergabe für den UEFA-Koeffizienten

Pro absolviertes Spiel erhält jede Mannschaft 10.000 Punkte. Der Sieger des Spiels bekommt zusätzlich 30.000 Punkte, wenn er innerhalb von 90 Minuten oder der Verlängerung gewinnt. Ein Unentschieden gibt beiden Teams 10.000 Punkte, ein Sieg im Elfmeterschießen bringt dem Gewinner nur 10.000 Punkte extra.

Also:

Spiel = 10.000 Punkte

Sieg = 40.000 Punkte

Unentschieden = 20.000 Punkte für beide Teams

Sieg im Elfmeterschießen = 20.000 Punkte für den Sieger, 10.000 für den Verlierer.

Ein erzieltes Tor ist 501 Punkte wert, ein Gegentor gibt 500 Minuspunkte.

 

Bonuspunkte bei besonderen Spielen

Bei der EM 2012 gibt es Extra-Punkte für den UEFA-Koeffizienten
Bei der EM 2012 gibt es Extra-Punkte für den UEFA-Koeffizienten

Bei einigen Spielen gibt es Extra-Punkte, weil die Gegner stärker sind.

Für Entscheidungsspiele in der Quali gibt es für jedes Team 6.000 Punkte zusätzlich. Für EM-Gruppenspiele bekommt jede Mannschaft 9.000 Punkte mehr, bei WM-Gruppenspielen sind es 6.000. Weiter geht es mit den K.O.-Runden der Turniere.

Für ein WM-Achtelfinale (gibt es bei der EM noch nicht) bekommt jede Nationalmannschaft 9.000 Punkte, für ein Viertelfinale (WM & EM) 18.000, das Halbfinale gibt 28.000 Punkte, das Spiel um Platz 3 (nur WM) nochmal 18.000 Punkte und das Finale 38.000 Punkte. Schon eine ordentliche Rechnerei. Aber jetzt wird's erst richtig wild.

 

Die Berechnung des UEFA-Koeffizienten

Die so errechneten Punkte werden jetzt pro Zyklus durch die Zahl der Spiele desselben geteilt und auf volle Punkte gerundet. Dann wirds wieder knifflig. Diese Punkte werden pro Zyklus nämlich unterschiedlich gewichtet. Der letzte halbe Zyklus und der letzte volle Zyklus erhalten den Faktor 2, der am längsten zurückliegende volle Zyklus den Faktor 1. Die Punkte werden zusammengezählt und dann durch die oben verwendeten Faktoren (Normalerweise durch 5) geteilt. Das Ergebnis wird wieder gerundet und dann hat man den Koeffizienten.

Kommst du noch mit? Nein? Nicht so schlimm, denn man kann sich auch einfach die Rangliste der UEFA auf ihrer Homepage anschauen. Da ist alles bereits ausgerechnet.

 

Die Top-Ten des UEFA-Koeffizienten

. Spanien 43,150

2. Holland 42,205

3. Deutschland 40,481

4. Italien 34,972

5. England 34,320

6. Kroatien 33,478

7. Russland 32,401

8. Portugal 31,910

9. Griechenland 31,825

0. Schweden 31,125

[size:1]Stand: 9.7.2011, Quelle: uefa.com

siehe auch den Wikipedia-Artikel zum UEFA-Koeffizienten[/size]