Was ändert sich bei Bayern? Matthias Sammer Sportdirektor

Matthias Sammer (2. v.l.) ist neuer Sport-Vorstand bei Bayern München.

Es war der erste dicke Hammer nach der EM: Matthias Sammer ersetzt Christian Nerlinger bei Bayern München. Was könnte sich bei den Bayern dadurch ändern? Welche Stars müssen zittern? Und wie bringt Sammer den Erfolg zurück?

Matthias Sammer ist neuer Sportchef in München und einen klaren Auftrag: Er soll die Zukunft des Bayern München gestalten und die Vormachtstellung von Dortmund beenden.

Sammer war für die Borussia in vielen Positionen tätig, ist sogar als jüngster Trainer Meister geworden. Jetzt steht er beim Rekordmeister unter Vertrag - Dortmund soll es an den Kragen gehen. Um diesen Anspruch umzusetzen, könnte der neue Mann bei den Bayern verschiedene Strategien fahren.

 

. Sammer rasiert die Stars

Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm droht harte Kritik
Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm droht harte Kritik

Die erste und auch nicht unwahrscheinliche Strategie könnte so aussehen, dass Matthias Sammer in seiner Position als Sportdirektor Druck auf die Bayern-Spieler ausübt. Mit der Leistung und dem Auftreten von [search:rooben]Arjen Robben[/search] können die Bayern garantiert nicht zufrieden sein. Und Robben gehört zu den Topverdiener. Denkbar ist auch, dass Sammer die "Chefs" [search:schweinsteiger]Bastian Schweinsteiger[/search] und Philipp Lahm mehr in die Pflicht nimmt. Der neue Manager gehört zu den Vertretern einer Hierarchie innerhalb der Mannschaft. Dazu sind die Führungsspieler aber momentan zu leise und machtlos.

 

2. Sammer kauft nochmal ein und sortiert aus

Auch das ist eine sehr gut mögliche Strategie. Nicht alle Stars bringen das, was man sich bei Bayern von ihnen erhofft hatte. Luiz Gustavo ist nicht konstant genug, Toni Kroos muss dringend den nächsten Schritt gehen oder bleibt ein "ewiges Talent". Sogar [search:müller]Thomas Müller[/search] enttäuschte letzte Saison phasenweise. Und Spieler wie Jerome Boateng oder Rafinha spüren den Druck schon lange. Sammer ist bestens vernetzt, kennt durch seine DFB-Tätigkeit viele junge Spieler. Und Geld ist bei den Bayern ja fast immer vorhanden. Einige der FCB-Spieler sollten unbedingt einen Gang höher schalten!

 

3. Sammer macht Bayern zu Barca

Die Gerüchte um Pep Guardiolas Wechsel zu den Bayern, jetzt die Verpflichtung von Matthias Sammer – plant Bayern was großes für die Zukunft? Es ist bekannt, dass der [search:barca]FC Barcelona[/search] vor allem wegen dem hervorragenden Jugendkonzept so erfolgreich ist. Mit einem ehemaligen DFB-Jugendkoordinator und einem Ex-Barca-Trainer könnten die Grundlagen für neue Wege in der Jugendarbeit gelegt werden.

 

Sicher: Sammer bedeutet Attacke!

Matthias Sammer als Spieler bei Borussia Dortmund
Matthias Sammer als Spieler bei Borussia Dortmund

Eines ist klar: Matthias Sammer wird die Abteilung Attacke bei den Bayern zurückbringen. Er ist ein Mann der klaren Worte, scheut nicht davor zurück Spieler zu kritisieren und Probleme offen anzusprechen. Und nach außen wird er ebenso Vollgas geben. Spieler abwerben, den Gegner verunsichern, Mannschaften schwächen – bei Bayern wird alles dafür getan um schnellstens mal wieder einen Titel zu gewinnen. Und der "Firehead", wie Sammer früher wegen seiner roten Haare genannt wurde, brennt!