Warum flattern Fußbälle?

Der neue Bundesliga-Ball "Torfabrik 2012/13" soll noch mehr flattern, als seine Vorgängermodelle

Der neue Bundesliga-Ball "Torfabrik 2012" soll noch mehr flattern, als die Bälle bisher. Die ersten Torhüter haben sich schon vor der Saison über den neuen Ball beschwert. Der Grund: Sie würden schlecht aussehen, wenn sie Flatter-Bälle nicht halten können. Warum flattern die Schüsse überhaupt? Wie kommt das?

 

Flatterbälle – was ist das und wie entstehen sie?

Flatterbälle heißen die Schüsse, die plötzlich ihre Richtung ändern. Geschieht das kurz vor dem Tor, haben die Torhüter immer größte Probleme, die Bälle abzuwehren. Aber woher kommen diese Richtungsänderungen?

Die Erklärung liefert die Physik. Flatterbälle können nur dann auftreten, wenn sich der Ball wenig oder am besten gar nicht um sich selbst dreht. Die Eigenrotation stabilisiert den Ball in der Luft. Dreht sich der Ball nicht um die eigene Achse, bilden sich dahinter Luftverwirbelungen. Die entstehen zufällig und dadurch herrschen hinter dem Ball unterschiedliche Luftdruckverhältnisse. Da der Fußball nicht sehr stabil in der Luft liegt (wegen der Rotation), kann es sein dass er plötzlich absinkt oder zur Seite ausbricht. Das passiert dann, wenn die Luftdruckveränderung so stark ist, dass der Ball quasi in ein Loch "hineinfällt".

Dieser Effekt wird durch die Oberfläche der Bälle verstärkt. Der neue Bundesliga-Ball hat eine Oberfläche, die ein wenig an einen Golfball erinnert. Hinzu kommt, dass es keine Nähte gibt. Die verschiedenen Teile des Balls sind miteinander verklebt. Die fehlenden Nähte begünstigen das Flattern, denn der Fußball ist dann runder und die Verwirbelungen treten nicht an der Seite des Balls sondern dahinter auf.

 

Und warum ärgern sich die Keeper?

Ganz einfach. adidas hat den "Torfabrik 2012/13" im Gegensatz zum Vorgänger nur leicht verändert. Die Veränderung betrifft aber die Oberfläche. Oder wie es Oliver Brüggen von adidas sagt: "Die neueste Generation der Torfabrik wurde so intensiv getestet wie nie. Spiel- und Flugeigenschaften wurden weiter optimiert." Das bedeutet, dass der Ball auf jeden Fall anders fliegen wird als letzte Saison. Und die einzigen, die dabei wirklich doof aussehen können sind nun mal die Torhüter.