Vorbericht: Mainz vs. Bayern

Der Hinrundensieg der Bayern täuscht nicht darüber hinweg, dass sie sich gegen Mainz oft schwer tun.

Bei Mainz 05 erwartet den FC Bayern eine schwere Aufgabe. Der 3:1-Sieg aus der Hinrunde täuscht nicht darüber hinweg, dass sich der deutsche Rekordmeister in der Vergangenheit schwer getan hat, gegen die Mainzer was zu reißen. Aus den letzten sieben Begegnungen ging der FCB nur drei Mal siegreich hervor. Unser Vorbericht zeigt, warum es heute leichter werden könnte.

Es spricht einiges dafür, dass der FCB auf den Hinrunden-Sieg noch einen drauf packt. Denn: die Mainzer können zwar zuhause auf ihren zwölften Mann zählen, ansonsten dürfte die Personalsituation Mainz-Coach Thomas Tuchel Kopfzerbrechen bereiten: Torjäger Adam Szalai muss eine Gelbsperre absitzen, und Linksaußen Maxim Choupo-Moting befindet sich nach einem Meniskuseinriss immer noch im Aufbautraining. Doch nicht nur im Angriff sieht es alles andere als rosig aus, Mittelfeldmann Elkin Soto kuriert noch einer Oberschenkelzerrung aus, Innenverteidiger Niko Bungert einen Kreuzbandriss. Damit fehlen dem Gastgeber einige wichtige Schlüsselspieler, die sich nicht so leicht ersetze lassen.

Jupp Heynckes hat da weniger Sorgen: Zwar muss er auf Holger Badstuber verzichten, der ebenfalls wegen eines Kreuzbandrisses ausfällt, sowie auf Rafinha und Xherdan Shaqiri, die wegen einer Kapselverletzung fehlen. Das fällt nicht so schwer ins Gewicht, schließlich verfügt der deutschen Rekordmeister auch auf der Bank fast ausschließlich über Top-Reservisten. Zudem ist David Alaba wieder fit. Dennoch: Jupp Heynckes nimmt die Aufgabe sehr ernst: "Gegen diese Mannschaft zu spielen, ist es nicht einfach. Sie ist gut strukturiert und hat ein gutes taktisches System."