Virus-Seuche: Halb Fürth ist krank

Das halbe Team ist krank: In Fürth grasiert ein Noro-Virus. Die Partie bei 1. FC Köln ist sogar in Gefahr.

Die Situation bei Greuther Fürth kann man momentan wohl als "zum Kotzen" bezeichnen, denn nicht nur sportlich lief es in den letzten Wochen mau für die Kleeblätter in der zweiten Liga. Jetzt wird beim BL-Absteiger tatsächlich gekotzt und zwar wegen einem Noro-Virus, der mittlerweile das halbe Team der Fürther flachgelegt hat. Sogar das Top-Spiel beim 1. FC Köln am Montag Abend steht wegen der Fürther Seuche auf der Kippe!!!

Regen, Schnee, Hitze oder Stromausfall – es gibt so einige Gründe, warum Fußballspiele hin und wieder mal abgessagt werden müssen. Doch diese Geschichte ist anders: Das halbe Team von Greuther Fürth hat aktuell einen Krankenschein, der BL-Absteiger hat am kommenden Montag damit möglicherweise zu wenig Personal, um zum Spitzenspiel beim 1. FC Köln anzutreten. Ein fieses Noro-Virus (Brechdurchfall) greift beim Tabellenzweiten der zweiten Liga um sich – acht Spieler, sowie Trainer, Physios und andere Team-Mitarbeiter der Kleeblätter hat das Virus schon voll erwischt. Sollten die Jungs nicht rechtzeitig wieder fit werden oder noch mehr Spieler mit dem Noro-Virus ausfallen, droht das Spitzenspiel in Köln am Montag flach zu fallen – verrückt!!!

"So was habe ich noch nie erlebt! Wir wissen nicht, wo der Herd der Erkrankung steckt", sagte Fürths Sportdirektor Meichelbeck am Donnerstag, an dem kein Trainig stattfand. Das Freitags-Trainig wird wohl auch gestrichen, stattdessen wird erstmal das gesamte Vereinsgelände ordentlich gesäubert und desinfiziert, um weitere Virus-Erkrankungen zu vermeiden. Offiziell sehen die Regeln in der Bundesliga so aus, dass ein Spiel stattfindet, wenn mindestens 13 fitte Spieler zu Verfügung stehen. Ob Fürth die am Montag zusammen kriegen wird!?