Vettlel mit Red Bull in der Krise Formel 1

Vettel ist ratlos...

Für Sebastian Vettel und sein Red Bull-Team läuft es im Moment einfach nicht rund. Kurz vor dem Saison-Start der Formel 1 macht sein neuer Wagen immer wieder Probleme. Während der Winter-Tests in Bahrain blieb das neue Auto des vierfachen Weltmeisters immer wieder neben der Strecke liegen. In zwei Wochen steht das erste Rennen der Saison vor der Tür. Wo Vettel im Vergleich zu Mercedes, Ferrari und Co. momentan steht, weiß niemand so richtig.

Im Moment sieht es so aus, als sei die Vettel-Dominanz der letzten Jahre erst einmal Geschichte. Kurz vor dem Start der neuen Saison 2014 stehen die Ingenieure von Red Bull vor einem Rätsel. In den Testtagen von Bahrain konnte meistens gar nicht richtig getestet werden, weil der neue RB 10 immer wieder rumzickte.

Der traurige Höhepunkt der Testwochen war am Samstag erreicht. Nach nur 1,5 Kilometern blieb Vettel mit seinem Wagen in der vierten Kurve stehen. Dann musste der RB 10 den ganzen Tag in der Box repariert werden. Vettel konnte seinen Kollegen nur vom Streckenrand zuschauen. Trotz der insgesamt bitteren Testtage in Bahrain gab es kurz vor Ende doch noch ein kleines positives Zeichen. Am letzten Tag gab es für den deutschen Weltmeister einen fast normalen Testtag. Sogar zwei "Longturns" über fünfzehn und neunzehn Runden konnte Vettel abreißen. Aber auch am letzten Tag machte die Bremse zwischendurch wieder kleinere Probleme. Zuverlässigkeit sieht anders aus.

Vor dem Saisonstart in zwei Wochen tappt Red Bull weiter im Dunkeln. Vettel sieht die anderen Teams im Moment vorne:"Wir sind noch einen Schritt weiter zurück als manch anderer". Trotzdem lässt Sebastian sich nicht entmutigen:"Wir sind noch kein Rennen gefahren, noch gibt es keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken".

Was sagt ihr? Schaffen Vettel und Red Bull es noch rechtzeitig zum Saisonstart, den Wagen fit zu bekommen?! Schreibt uns!