Vettel triumphiert in Singapur

Sebastian Vettel ist König der Nacht: In Singapur holte er sich den 33. Grand Prix Sieg seiner Karriere.

Sebastian Vettel hat beim Nachtrennen von Singapur die Pole Position behauptet und seinen Red-Bull-Boliden mit einem Riesenvorsprung vor Fernando Alonso und Kimi Räikkönen über die Ziellinie gefahren. Nico Rosberg, der neben Vettel gestartet war, verpasste das Treppchen auf dem vierten Platz nur knapp.

Sebastian Vettel hat in Singapur den 33. Grand Prix-Sieg seiner Karriere gewonnen. Mit einem Riesenvorsprung von über einer halben Minute verwies der Red-Bull-Pilot Fernando Alonso, der jetzt einen Sieg weniger als Seb auf dem Konto hat, im seinem Ferrari auf den zweiten Platz. Kimi Räikkönen fuhr trotz Rückenschmerzen nach einem Treppensturz ein fantastisches Rennen und eroberte sich von Startposition 13 aus den dritten Platz auf dem Treppchen!

Nico Rosberg, der von der zweiten Position ins Rennen gegangen war und sich nach dem Start sogar für Sekundenbruchteile an Vettel vorbeigeschoben hatte, landete beim Nachtrennen in Singapur zwar in den Punkten aber nur auf Platz vier. Ebenfalls in die Punkte fuhren die zwei anderen Deutschen Piloten: Niko Hülkenberg in seinem Sauber auf Platz neun und Adrian Sutil holte im Force India den zehnten Platz.

Vettels Teamkollege Mark Webber hatte mit seinem Red Bull weniger Glück. In den letzten Runden musste der Australier sein Getriebe schonen – gebracht hat es nichts: Just in dem Augenblick in dem der Heppenheimer in seiner Hungy Heidi die Ziellinie überquerte ging Webbers Motor in Flammen auf. Sein Kumpel Fernando Alonso holte den "Gestrandeten" in seiner Auslaufrunde ab und nahm ihm auf dem Seitenkasten seines Ferraris mit in die Box – eigentlich verboten. Ob das noch ein Nachspiel hat?