Vettel schimpft über Reifen Sebastian

Sebastian Vettel ärgert sich nach dem China-Grand Prix über die Reifen.

Sebastian Vettel ärgert sich nach dem China-Grand Prix über die Reifen. Richtiges Rennfahren sei damit gar nicht möglich, sagt er. Besonders wenn man attackiert wird, kann man nicht immer reagieren, schimpft der Red Bull-Pilot weiter.

Sebastian Vettel landete beim China-GP nur auf Rang Vier. Das wurmte den deutschen Red Bull-Piloten ziemlich. Allerdings ärgert er sich nicht so sehr über seine Leistung, sondern viel mehr über die Reifen. "Das ist im Moment doch ein Scherz", sagt Vettel über das Glücksspiel mit der richtigen Reifenwahl. Außerdem kritisiert er heftig, dass das Reifen schonen eine viel zu große Rolle während der Rennen spielt. "Es hat nicht viel mit Rennfahren zu tun, wenn man nur die Reifen schont", erklärte der dreifache Weltmeister. Besonders bei Duellen auf der Strecke würden die Reifen ein ordentliches verhalten behindern. "Ich habe heute zweimal versucht, mich nicht zu wehren, weil ich mir damit selbst ins Bein geschossen hätte", so Vettel. "Früher konnte man jede Runde attackieren, aber jetzt fährt man ein bisschen im Dunkeln, was die Zweikämpfe angeht."

Andere Fahrer sehen die Reifenproblematik zwar auch, in China kamen die meisten aber besser damit zurecht, als Vettel. "Wir hatten keine größeren Probleme mit dem Auto und der Reifenverschleiß war nicht so dramatisch, wie wir erwartet hatten", sagte zum Beispiel Sieger Fernando Alonso.

Mehr gibt's in der neuen BRAVO SPORT!
Mehr gibt's in der neuen BRAVO SPORT!

Ein großer Faktor in der Reifenproblematik von Sebastian Vettel ist, dass die Nummer Zwei bei Red Bull, Mark Webber keine Hilfe für Vettel ist. Die beiden Red Bull-Fahrer sind mittlerweile völlig verkracht. Ein loyaler zweiter Fahrer testet unter anderem die richtigen Reifenmischungen um dem Top-Fahrer sagen zu können, was am Besten funktioniert.

In der aktuellen BRAVO SPORT gibt es ein XL-Poster von Sebastian Vettel! Dort liest du auch, was eigentlich die Aufgaben der Nummer 2 sind. Außerdem analysieren wir, wie es in anderen Teams mit der Hierarchie aussieht. Und es gibt wieder jede Menge weitere Stories rund um das Geschehen im Sport.