Verletzungswelle in der BL Bundesliga

Ilkay Gündogan muss verletzt pausieren.

Eine Reihe von Bundesliga-Spielern meldet sich seit dem Wochenende verletzt ab. Darunter sind auch Top-Stars der BL-Klubs, wie beispielsweise Javi Martinez, Ilkay Gündogan oder René Adler. Dazu kommen schlechte Neuigkeiten von Klaas-Jan Huntelaar und weiteren Verletzten.

Eine Verletztenmeldung nach der anderen flattert in die Redaktion. Egal ob Schalke, Dortmund oder Bayern – die Klubs melden reihenweise verletzte Spieler. Darunter sind einige Top-Stars, die den Mannschaften durchaus fehlen werden. Der FC Bayern gab zum Beispiel bekannt, dass Javi Martinez eine Zehenprellung erlitten hat und ein Einsatz am Wochenende noch fraglich ist. Auch Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund leidet an einem geprellten Zeh. Die Schmerzen sind so stark, dass Gündogan nicht zum Champions League-Spiel nach Donezk reist, sondern zu Hause bleibt. Auch Kevin Großkreutz fehlt dem BVB. Bei ihm besteht der Verdacht auf eine Lungenentzündung. Ein Einsatz wäre zu gefährlich.

Beim FC Schalke ist die Situation sogar noch ernster. Klaas-Jan Huntelaars Augenprobleme sind noch nicht geheilt. Möglicherweise fehlt der "Hunter" noch länger als zunächst befürchtet, so lange sich noch Blut im Auge befindet hat Huntelaar sogar Bewegungsverbot. Erst am Mittwoch Abend gibt es Neuigkeiten dazu. Außerdem fehlt Atsuto Uchida weiterhin. Der Japaner hat einen Muskelfaserriss. Und zu allem Überfluss könnte auch noch Jefferson Farfan ausfallen, der einen grippalen Infekt hat. Weiterhin muss Ersatz-Keeper Lars Unnerstall mit einer Kapselreizung am Knie aussetzen. Dazu kommen die bereits länger fehlenden Chinedu Obasi (Bänderriss), Ibrahim Afellay (Muskelriss), Kyriakos Papadopoulos (Knie-OP) und Ciprian Marica (Meniskusprobleme).

Weiter geht's mit Werder Bremen, wo sich Theodor Gebre Selassie im Training die Hand gebrochen hat und für unbestimmte Zeit ausfällt. Beim zweiten großen Nordklub, dem Hamburger SV muss sich René Adler schonen. Er hat sich die Bauchmuskeln gezerrt, bei einem Torhüter ist das ganz besonders schlecht, da er sich oft strecken muss. Branimir Hrgota fehlt Borussia Mönchengladbach nach dem Spiel gegen Leverkusen. Er hat sich das Außenband und die Kapsel im linken Sprunggelenk gerissen. Marc-André ter Stegen pausierte im Training, wird aber wohl bald wieder dabei sein. Beim FC Augsburg ist die Saison für Ronny Philp sogar komplett beendet. Der rechte Außenverteidiger erlitt einen Teilanriss des Außenbandes im Knie. Beim Konkurrent im Abstiegskampf, Greuther Fürth hat sich Zoltan Stieber an der Schulter verletzt und musste operiert werden.

Warum verletzte Fußballer oft lange ausfallen, könnt ihr hier nachlesen.