US-Open: Pocher Schuld am Lisicki-Aus?

Sabine Lisicki ist bei den US-Open rausgeflogen.
Sabine Lisicki ist bei den US-Open rausgeflogen.

Schwere Vorwürfe gegen Oliver Pocher: Ist der Comedian Schuld, dass seine Freundin Sabine Lisicki bei den US-Open rausgeflogen ist?

Oliver Pocher soll Sabine Lisicki unerlaubt Hanzeichen gegeben haben.
Oliver Pocher soll Sabine Lisicki unerlaubt Hanzeichen gegeben haben.

Sabine Lisicki ist mit 2:6, 4:6 in der dritten Runde der US-Open gegen Maria Scharapowa raugeflogen. Das kann ohne Frage passieren, doch wie groß ist die Mitschuld von Oliver Pocher am Aus? Denn als die Deutsche mit einem Break im zweiten Satz führt, moniert Schiedsrichter Carlos Ramos unerlaubtes Coaching aus ihrer Box. In diese sitzen Freund Oliver Pocher und Trainer Guillaume Peyre. Beide sollen verbotene Handzeichen in Richtung Sabine Lisicki gegeben haben.

Lisicki selbst sieht das jedoch völlig anders als der Schiedsrichter und verliert komplett die Fassung und es beginnt eine hitzige Debatte mit dem Referee. "Er dachte, es gab Coaching - doch ich habe nichts gesehen", sagt Lisicki. "Ich habe versucht, eine Lösung zu finden, damit ich meiner Box sagen kann, dass sie nicht mehr machen, was immer sie gemacht haben." Die Warnung von Ramos: "Dein Trainer soll aufhören, dir Zeichen zu geben!“

Als es endlich weitergeht mit dem Match, hat Sabine Lisicki völlig den Faden verloren. Durch leichtfertige Fehler gibt sie ihre Führung aus der Hand und am Ende verliert sie chancenlos. "Ich muss lernen, in gewissen Situationen noch gelassener zu werden“, sagt Lisicki anschließend.