Unruhe-Stifter Mandzukic

Wohl sein letztes Spiel im Bayern-Dress: Mario Mandzukic am letzten Spieltag gegen Stuttgart

Ist die Zeit von Mario Mandzukic beim FC Bayern abgelaufen? Wenn man sich die Aussetzer anschaut, die sich Mandzukic laut BILD unter Trainer Pep Guardiola erlaubt hat, dann dürfte das sehr wahrscheinlich sein.

Schon vor dem ersten Spieltag der abgelaufenen Saison soll der Ärger angefangen haben. Beim verlorenen Supercup-Spiel gegen Dortmund im Juli 2013 musste Mandzukic als Linksaußen ran, was ihm so gar nicht schmeckte: Bei seiner Auswechslung verweigerte der Kroate seinem Trainer den Handschlag. Vier Tage später bei einem Testspiel gegen Sao Paolo machte Mandzukic eine Bude, schimpfte aber beim Torjubel in Richtung Guardiola. Trotzdem baute der Spanier den kroatischen Stürmerstar in sein System ein Dem mangelte es aber weiterhin an der richtigen Einstellung und Körperhaltung. So nahm sich Guardiola seinen Schützling nach der Winterpause zur Brust.

Ende Januar dann der nächste Vorfall: Bayern gewann ein Nachholspiel bei Stuttgart. Guardiola stellte sich in die Kabinentür, wollte bei allen Spielern abklatschen, wurde aber von Mandzukic ignoriert. Als der spanische Coach nach der 0:4-Pleite in der Champions League gegen Real zum Team sprach, hörten alle Spieler aufmerksam zu – bis auf Mandzukic, der grinsend auf seinem Platz saß. Die Folge: Im nächsten Bundesligaspiel gegen Hamburg am 33. Spieltag durfte der 28-Jährige auf der Bank Platz nehmen – und wurde schließlich für das Pokalfinale gegen Dortmund gar nicht erst in den Kader berufen...

 

Vereine aus ganz Europa an Mandzukic interessiert

Durch den Wechsel von Lewandowski zu den Bayern und die Vertragsverlängerung von Pizarro in den letzten Tagen wird Mandzukic (eigentlich noch Vertrag bis 2016) wohl die Biege machen dürfen. Einen Wechsel wird der Stürmer aber per Telefon klarmachen müssen. Denn Kroatiens Nationaltrainer Niko Kovac untersagte jetzt den Besuch von Spielerberatern im Trainingslager der Mannschaft: "Dass mir die Berater hier im Hotel rumsitzen, das gibt es nicht. Das sollen sie telefonisch regeln. Das habe ich von vornherein so gesagt." Laut Kovac könne Mandzukic zu Vereinen in ganz Europa wechseln: "Es ist schön, dass wir solche Weltklassespieler in unserem kleinen Land haben. Er kann überall in Europa überall spielen. Um Mario mache ich mir keine Gedanken."