United & Chelsea jagen Pogba

Auf der Wunschliste von United und Chelsea: Juve-Youngster Paul Pogba.

England eröffnet die Paul Pogba Jagd. Neben dem Ex-Verein des französischen Youngsters, Manchester United, steigt nun auch der FC Chelsea in dem Poker um das Talent ein und zwar mit einem sehr guten Argument: Kohle. 60 Millionen Euro sollen die Blues dem Rekord-Meister der Serie A laut italienischen Medienberichten bieten – krass viel Geld für einen so jungen Spieler.

Paul Pogba ist angesagt! Der Juve-Youngtser kracht in dieser Saison so richtig los und hat sich bei der "alten Dame" mitterweile zu einer festen Offensiv-Größe entwickelt. Das ruft zwangsläufig andere europäische Top-Klubs auf den Plan. Über das Interesse von Pogbas Ex-Klub Manchester United wird schon länger berichtet. Der Youngster wurde 2012 von den Red Devils an Juventus Turin verkauft, jetzt will der kriselnde englische Meister sein Ex-Juwel scheinbar unbedingt zurück.

Doch nicht nur aus Manchester ist vom Interesse an Pogba zu hören, auch Paris St. Germain und der FC Arsenal sollen im Poker um den Juve-Star mitmischen. Als wäre das nicht genug an Kampf gesellt sich mit dem FC Chelsea nun ein weiterer finanzstarker Klub zur Poker-Runde hinzu. Die Blues bieten laut dem Portal "sportmediaset.it" satte 60 Millionen Euro, um Pogba zu verpflichten. Warum schon so konkret? Ganz einfach: Chelsea will den Franzosen bereits im Winter verpflichten.