Ujah: Hennes-Jubel Tierquälerei?

Anthony Ujah.
Anthony Ujah hat sich zu einem viel diskutierten Hennes-Jubel hinreißen lassen.

Auch dank einem Treffer von Anthony Ujah hat der 1. FC Köln einen wichtigen 4:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gefeiert. Doch der Dreier rückte dabei fast in den Hintergrund, nachdem der Effzeh-Stürmer sich bei seinem Jubel Vereinsmaskottchen Hennes schnappte!

Aus seinen Emotionen packte Ujah nach seinem zwischenzeitlichen 4:1 den Geißbock und riss ihn an den Hörnern nach oben. Das Tier zuckte kräftig zusammen, als der Angreifer ihn packte. Auch dessen Betreuer war von diesem Torjubel sichtlich überrascht.

In den sozialen Netzwerken empörten sich viele User über den Hennes-Jubel von Ujah und warfen dem Nigerianer Tierquälerei vor. Köln-Manager Jörg Schmadtke nach dem Spiel zu „Sky“: „Der Hennes ist ja einiges gewohnt, aber hat ein bisschen Nackenschmerzen. Im Zoo werden wir ihm den Nacken wieder einrenken lassen. Dann kriegt er noch ein ABC-Pflaster obendrauf und dann geht das wieder.“

Ujah selbst hat sich wenig später via Twitter bei Hennes VIII. entschuldigt: „Sorry an Hennes. Ich war wohl etwas zu hart zu ihm“, schrieb der Kölner.

War der Jubel von Ujah Tierquälerei? Schreib deine Meinung in die Kommentare!