Transfer: Falcao zum AS Monaco

Knipser-König Falcao zum französischen Aufsteiger AS Monaco in die Liegue 1 – mit einer Kaufoption für Real Madrid.

Falcao wechselt offenbar überraschend zum frisch gebackenen französischen Erstligisten AS Monaco. Lange war über ein Transfer des Superstürmers von in die englische Premier League spekuliert worden. Manchester City, Chelsea und Manchester United galten bisher als die heiße Kandidaten im Poker um den Knipser-König von Atletico Madrid!

Facao knipst und knipst und knipst! Kein Wunder, dass der Stürmer von Atletico Madrid in der Torschützenliste der Primera Division direkt hinter Leo Messi und Cristiano Ronaldo auf Platz drei liegt. 27 Mal hat Falcao in dieser Saison schon eingenetzt. Kein Wunder also, dass im Poker um den 27-Jährigen die ganz großen Namen mitmischen. Angebote von Manchester City, Chelsea und Manchester United sollen auf dem Tisch gelegen haben.

Doch Falcao entschied sich offenbar für den AS Monaco. Der französische Zweitligist steht bereits als Aufsteiger Fest – Falcao wird also kommende Saison Ligue 1 mit Zlatan Ibrahimovic um die Wette knipsen.

Aber: Möglicherweise ist der AS Monaco für den Kolumbianer nur eine Zwischenstop. Sein Vertrag soll eine Ausstiegsklausel für den Fall enthalten, das Real Madrid ein Angebot macht. So könnte Falcao eine Vertragsklause umgehen, die ihm einen Transfer zu Real Madrid untersagt. Gerüchten zu Folge soll der Kontrakt, den Atletico Madrid mit seinem Chef-Knipser geschlossen hat nämlich eben eine solche Klausel enthalten.