Top-Fact: Zielers rote Karte ist die erste in der DFB-Geschichte

Ron-Robert Zieler foult Jose Ernesto Sosa im Testspiel gegen Argentinien

Ron-Robert Zieler hat im Freundschaftsspiel Deutschland vs. Argentinien etwas Historisches getan – allerdings wird er wohl nicht so richtig stolz darauf sein. Seine rote Karte ist der erste Platzverweis für einen Torwart in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft.

863 Länderspiele blieb die deutsche Nationalmannschaft ohne eine rote Karte für einen Torhüter. Bis zum Länderspiel gegen Argentinien am 15. August 2012 wurde kein Keeper des DFBs im Länderspiel vom Platz gestellt. Dann traf es Ron-Robert Zieler. "Ich habe es fast ahnen können, weil das Regelwerk so ist, dass es dafür eine Rote Karte gibt", sagte Zieler nach seiner unglücklichen, aber historischen Tat.

Das war passiert: Nach einem klasse Pass von Javier Mascherano taucht Jose Ernesto Sosa, ehemaliger Spieler des FC Bayern München frei vor Zieler auf. Der stürmt raus, kommt aber zu spät und erwischt nicht den Ball, sondern nur den Spieler. "Für uns Torhüter ist das natürlich eine blöde Regel, Elfmeter und die Rote Karte gegen sich zu bekommen", sagte er nach dem Spiel. Die Folgen für den Torwart von [search]Hannover[/search] sind aber nicht schlimm. Er wird für ein Freundschaftsspiel gesperrt. Was bleibt ist aber, dass er in die Geschichte des DFB eingeht. Auch wenn er das so sicher nicht gewollt hat.

Ron-Robert Zieler bekommt die erste rote Karte für einen Torwart in der DFB-Geschichte
Ron-Robert Zieler bekommt die erste rote Karte für einen Torwart in der DFB-Geschichte