Titel-Hattrick für Eisbären Berlin

Die Eishockeyspieler der Eisbären Berline feiern ihren Titel-Hattrick.

Eishockey-Cheftrainer Don Jackson hat allen Grund zum Feiern: Seine Eisbären Berlin haben den Titelgewinn eingefahren und das zum dritten Mal in Folge!

Im vierten Eishockey-Spiel gegen die Kölner Haie machten die Eisbären den vorzeitigen Titel-Hattrick perfekt und das mit 4:1 Toren. Von Beginn an waren die Berliner das spielbestimmende Team. In der neunten Minute schoss Corey Locke das erste Tor für seine Berliner. Rok Ticar von den Haien traf in der 25. Spielminute zum Ausgleich. Eisbär Julian Talbot schoss seine Mannschaft in der 32. dann wieder in Führung und James Mulock setzt mit dem 3:1 noch einen drauf. In der 47. Minute machte Talbot sein zweites Tor und schaffte damit einen Puffer, den die Kölner Gäste nicht mehr ausgleichen konnten. Denn durch die aggressiver Spielweise der Eisbären machten die Haie zu viele Fehler und bekamen Strafzeiten aufgebrummt.

Auch wenn sich das Spielverhalten der Kölner Gäste im zweiten Drittel stark änderte – sie zielstrebiger und sortierter arbeiteten – reichte es nicht für eine gelungene Aufholjagd. Auch nicht, dass Haie-Trainer Krupp erstmals seinen Torwart aus dem Tor holte. Nach der Niederlage zeigte sich Krupp aber als würdiger Verlierer: „Es ist Zeit, den Eisbären Berlin zu gratulieren”, sagte er direkt nach der Schluss-Sirene und gratulierte allen Siegern auf dem Eis. Verteidiger Frank Hördler von den Eisbären sagte: "Es war gut, in Führung zu gehen, um ihnen den Wind aus den Segeln zu nehmen", Der Berliner Florian Busch fügte hinzu: "In so einer Halle Meister zu werden, davon träumt jeder Sportler."