Tevez ohne Lappen unterwegs

Zeigt sein Weg in Richtung Knast? Carlos Tevez hat großen Ärger am Hals.

Carlos Tevez ist zum wiederholten Male ohne Führerschein angehalten worden. Nun droht dem Argentinier richtig großer Ärger – im schlimmsten Fall kann es für Tevez sogar in den Knast gehen.

Riesenärger für ManCity-Angreifer Carlos Tevez: Der Argentinier, dessen "internationaler Führerschein" in Großbritannien nicht anerkannt wird, ist von der Polizei wegen Fahrens ohne Führerschein mitgenommen worden – nicht zum ersten Mal. Bereits im Januar war Tevez zu einem Fahrverbot von sechs Monaten verurteilt worden, weil er keine gültige Fahrerlaubnis nachweisen konnte. Im Anschluss beschlagnahmte die britische Polizei sogar den Porsche des City-Stars. Tevez ist zwar im Besitz eines Führerscheins, aber der wird, wie zuvor erwähnt, von den britischen Behörden nicht anerkannt.

Das scheint den Argentinier nicht zu stören: Er fuhr weiter und wurde nun erneut erwischt. Laut einem Bericht der englischen Zeitung "The Guardian" war Tevez "mit seinem Sportwagen am Stadtrand aufgefallen" – die Polizei nahm den Stürmer sogar mit aufs Revier. Für das Fahren ohne Führerschein kann in England die Höchststrafe von sechs Monaten Knast plus Geldstrafe von 5000 Pfund ausgesprochen werden – für Tevez als Wiederholungstäter könnte es daher jetzt eng werden. Dem Gaucho droht der Knast.

Skurill: Bereits kurz zuvor machten Fußballstars durch Ärger mit der Polizei auf sich aufmerksam. Real-Verteidiger Marcelo war, ebenso wie Tevez, ohne Führerschein erwischt worden und ebenso wie dem Argentinier droht dem brasilianischen Verteidiger nun eine Haftstrafe. Nicht viel besser machte es Marcelos Real-Kollege Karim Benzema: Der Franzose bretterte mit 216 km/h durch Madrid und wurde erwischt. Erlaubt waren auf der Straße grade mal 100 km/h. Benzema muss sich deswegen bald vor Gericht verantworten.