Tennis: Interview löst Shitstorm aus!

Eugenie Bouchard
War diese Frage an Eugenie Bouchard sexistisch? Sie löste auf jeden Fall einen heftigen Shitstorm aus.

Das Interview mit Tennis-Queen Eugenie Bouchard hat einen heftigen Shitstorm ausgelöst! Allerdings lag das nicht an der hübschen Kanadierin, sondern an dem TV-Reporter, der mit einer sexistischen Frage die Gemüter erregte!

Direkt nach ihrem Match gegen Kiki Bertens fragte der TV-Reporter Ian Coher, ob Bouchard eine Pirouette machen könne. Sichtlich irritiert sagte sie: „Eine Drehung? Eine Drehung wie eine Pirouette? Na, dann bitteschön…“

Es dauerte nicht lange, da entbrannte ein heftiger Shitstorm im Internet! Viele warfen dem Reporter Sexismus vor. Auch Bouchard wurde daraufhin in einem weiteren Interview angesprochen. „Das kam unerwartet. Ich meine, keine Ahnung... ein alter Typ fragt mich, ob ich mich mal drehen könnte... lustig“, überspielte sie die Situation.

Auch der TV-Sender „Channel 7“, für den Coher die Fragen stellte, wurde um eine Stellungnahme gebeten: „Das Interview ging bei Channel 7 nicht on air. Es wurde von einem Interviewer geführt, der für den Hauptübertragungssender 'Tennis Australia" arbeitet. Dieser Sender bietet Übertragungen, Kommentare und Interviews an, die man auf unserem Live-Stream sehen kann."

Kurios: Bereits zuvor wurde Serena Williams, die Nummer eins im Frauen-Tennis, ebenfalls um eine Pirouette gebeten. Die US-Amerikanerin hat sich darauf aber nicht eingelassen. „Ein Reporter sagte zur mir, ich solle mich doch mal drehen. Aber ich würde doch niemals Rafa (Nadal, d. Red.) oder Roger (Federer, d. Red.) so etwas fragen - ganz egal, ob das nun sexistisch ist, oder nicht! Ich kann auf so eine Interview-Frage keine Antwort geben. Ich brauche so etwas nicht!"

Was sagst du zu den Fragen des Reporters? Schreib deine Meinung in die Kommentare!