Superliga: Verändert diese Idee den Fußball für immer?

Superliga
Spielen die besten Teams der Welt bald in einer Superliga?

Es könnte eine Revolution im Fußball auslösen: Stephen Ross ist eigentlich Teambesitzer der Miami Dolphins in der NFL. Nun steckt aber ausgerechnet er hinter der Idee, eine Fußball-Superliga zu erschaffen, die in Zukunft vielleicht sogar die Champions League ablösen könnte. Das Krasse daran: Viele Top-Teams sind an der Idee interessiert und zu Verhandlungen bereit!

 

Superliga hätte massive Auswirkungen auf den Fußball

Die Pläne, eine europäische Superliga ins Leben zu rufen, sind schon recht fortgeschritten. Wie die Zeitung "Sun" berichtet, gab es bereits ein Treffen in London, an dem wichtige Offizielle der englischen Top-Teams Arsenal, Chelsea, Manchester City, Manchester United und Liverpool teilnahmen. 

Die Verterter und Ross diskutierten über die mögliche Einführung einer Superliga, in der ausschließlich internationale Spitzenteams gegeneinander antreten. Eine Realisierung dieser Idee hätte allerdings massive Auswirkungen auf die nationalen Ligen sowie die Champions League, die plötzlich einer starken Konkurrenz ausgesetzt wäre. 

Vertreter anderer Spitzenmannschaften wie etwa des FC Bayern oder Barcelona waren beim Treffen übrigens nicht anwesend.

 

Es geht um sehr viel Geld

Hintergrund der Superliga ist angeblich eine höhere finanzielle Planungssicherheit für die Top-Teams Europas. Diese hätten durch das neue Format eine viel lukrativere Vermarktungs-Plattform als durch ihre jeweiligen Ligen sowie die Champions League. Es geht also auch um sehr viel Geld. Außerdem müssten sich die Teilnehmer nicht jeder Jahr sportlich qualifizieren, sondern wären automatisch gesetzt.  

Speziell die Premier League würde also von dieser Idee profitieren, da viele vermeintliche Topclubs wie etwa Manchester United oder Liverpool sich in den letzten Jahren nicht für die Champions League qualifizieren konnten.

Stephen Ross
Er will die Superliga ins Leben rufen: Stephen Ross
 

Superliga: Ross ist optimistisch

Der NFL-Teambesitzer möchte seinen Plan von der Superliga schnellstmöglich umsetzen. Auch aus anderen Teilen der Fußballwelt erhält er bereits Zuspruch.

So sagte Karl-Heinz Rumenigge bereits im Januar, dass er eine Europaliga, in der die großen Teams aus Deutschland, England, Spanien, Italien sowie Frankreich spielen, nicht ausschließen würde. Auch DFL-Chef Christian Seifert sowie Real Madrid Präsident Florentino Perez äußersten sich in der Vergangenheit von dieser Idee stets angetan.

So wie es momentan aussieht, ist die Superliga wohl nur noch eine Frage der Zeit. 

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!