Supercup Vorschau

Bastian Schweinsteiger (l.) im Freudentaumel: 2010 holten die Bayern den Cup. Diesmal muss der Bayern-Sechser verletzt auf der Bank Platz nehmen.

Am Sonntag treffen in der Münchener Allianz Arena Rekordmeister FC Bayern und Doublesieger Borussia Dortmund aufeinander um den ersten Titel der Saison unter sich auszumachen: den Supercup. Wir haben die wichtigsten Facts in einer Vorschau zusammengestellt.

Die Bayern sind heiß: nach fünf Pflichtspiel-Pleiten wollen sie es den Borussen endlich zeigen. Wollen beweisen, dass der Fluch gebrochen ist, das mit dem Rekordmeister wieder zu rechnen ist. „Es gibt einen Pokal zu gewinnen und den hätten wir gern“, sagt Sportdirektor Matthias Sammer. Doch auch Borussia Dortmund ist scharf darauf, den ersten Titel der Bundesliga Saison 2012/2013 einzuheimsen – ganz besonders gegen den Lieblingsgegner. „Das Kribbeln fängt an, es gibt den ersten Titel. Es treten die momentan besten deutschen Mannschaften an. Es lohnt sich den Pokal zu gewinnen und das Spiel ernst zu nehmen“, sagt BVB-Sort-Chef Michael Zorc. Beide Klubs haben den Super Cup bisher drei Mal mit nach Hause genommen.

 

Die Verletzten

Für Matthias Sammer ist Cup am Wochenende natürlich ein ganz besonderer Kick. Der Bayern-Sport-Chef hat die fünf wichtigsten Jahre seiner Karriere als Profispieler bei den Borussen bestritten – jetzt will er es seinem Ex-Kub zeigen. Doch der FC Bayern wird alles andere als leichtes Spiel haben. Denn: die Liste der Verletzung ist lang! Die Defensive ist geschwächt, denn David Alba kann nach einem ermüdungsbruch nicht auflaufen, Rafinha muss mit einem Bänderriss im Sprunggelenk aussetzen, Diego Contento plagt sich mit einer Stressraktion des Knochens herum. Im Mittelfeld fehlt Bastian Schweinsteiger, der erneut mit muskulären Problemen zu kämpfen hat. Der frisch am Sprunggelenk operierte Mario Gomez wird erst in drei Wochen wieder einsatzbereit sein, Neueinkauf Claudio Pizarro fällt wegen Hüftproblemen aus und auch Franck Ribéry muss es nach einer Schleimbeutelentzündung an der Ferse erst einmal langsam angehen lassen. Gut vorstellbar, das Bayern Coach Jupp Heynckes da Kopfschmerzen bekommt.

Und bei den Borussen? Da bereitet lediglich Sebastian Kehl Probleme. Der BVB-Kapitän konnte am Donnerstag nicht am Training teilnehmen, ob er am Sonntag wieder fit sein wird, steht noch in den Sternen.

 

Super Cup – die Trophäe

Die Trophäe.
Die Trophäe.

Am Sonntag entscheidet sich ab 20 Uhr, ob der Wanderpokal im Ruhrgebiet bleibt oder ob er nach Bayern reist. Momentan steht die 6 Kilo schwere Trophäe noch auf Schalke in der Vitrine, denn letztes Jahr haben die Königsblauen den Schwarz-Gelbe ein 4:3 nach Elfmeterschießen abgerungen. 53 Zentimeter hoch ist der Pokal, der aus einem silbernen und einem goldenen Arm gefertigt ist, der nach einem Fußball aus echtem Silber greift. Der silberne Arm symbolisiert für die Meisterschale, der goldene den DFB-Pokal. Das der Wanderpokal hat einen Wert von 40.000 Euro wird am Sonntag zur Nebensache – den Erzrivalen geht es nur um eins: das Prestige!