Stefan Kießling will nie wieder unter Löw spielen

Stefan Kießling bejubelt sein 100. Tor für Bayer Leverkusen.

Bayer Leverkusens Top-Stürmer Stefan Kießling möchte nie mehr unter Jogi Löw bei der Nationalmannschaft spielen und hofft mit dieser klaren Aussage endgültig eine Strich unter das Thema zu machen. "Kies" wurde immer wieder nach der DFB-Elf gefragt und ist extrem genervt davon.

Klare Worte von Stefan Kießling. Nachdem der Top-Stürmer von Bayer Leverkusen und Torschützenkönig der letzten Saison nach seiner Gala-Leistung gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf das Thema Nationalmannschaft angesprochen wurde, reichte es "Kies". Zur "Bild"-Zeitung sagte Kießling nach dem Spiel: "Den Nationalspieler Kießling wird es unter Löw nicht mehr geben!" Kießling hatte gegen Mönchengladbach sein 100. Tor für Bayer Leverkusen in der Bundesliga erzielt und weitere zwei Buden vorbereitet. Bundestrainer Jogi Löw war im Stadion und drückte sich nach dem Spiel erneut um eine klare Aussage dazu, ob er Kießling am Donnerstag zu den nächsten Länderspielen einlädt. Dem erneuten Spekulieren und einer eventuellen weiteren Enttäuschung kommt der schwer genervte "Kies" nun zuvor. Und das ziemlich endgültig. "Nach jedem Tor von mir kommen die Fragen nach der Rückkehr ins DFB-Team, sagte Kießling laut "Bild". "Sie nerven nur noch. Ich tue es mir nicht mehr an."

Stefan Kießling war in den letzten beiden Spielzeiten an 55 Bundesliga-Toren beteiligt und erhielt trotz Top-Leistungen und einer überragenden Treffsicherheit keine Einladung zu Länderspielen. Insgesamt lief "Kies" nur sechs Mal für die Nationalelf auf.

Was haltet ihr von der Entscheidung? Richtig oder Falsch?

 

Facebook-Post

Mit diesem Post auf Facebook spricht Stefan Kießling ebenfalls Klartext und begründet seine Aussagen gegenüber der Bild!

Screenshot facebook.com/kies
Screenshot facebook.com/kies