Star des Tages: Diego

Im CL-Viertelfinal-Hinspiel gegen Barça war Diego Atleticos Garant für das starke 1:1

Mit seinem Traumtor gegen Barça, das auch noch extrem wichtig war, lässt Ex-BL-Star Diego Atletico vom ganz großen Wurf träumen.

"Vielleicht gewinne ich bald Titel", träumte Diego nach seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg zu Atletico Madrid. Von Fans und Experten wurde er dafür belächelt. Zwar war Atletico damals, im Januar, in allen drei Wettbewerben noch gut dabei, doch dass die "Rojiblancos" tatsächlich etwas gewinnen könnten, glaubte keiner. Knapp drei Monate später sind Diegos Hoffnungen größer denn je: Zwar ist er mit dem neuen Klub gegen Stadtrivale Real aus dem spanischen Pokal geflogen, aber: In der Liga ist "Atleti" mittlerweile sogar Tabellenführer und im Viertelfinale der Champions League haben sie gute Chancen, Barça rauszuwerfen. Dank Diego! Der Rechtsfuß verschaffte seinem Team mit einem Traumtor im Spiel gegen Messi und Co. (1:1) eine Top-Ausgangsposition für das Rückspiel zuhause, im Estadio Vicente Calderon. Das macht ihn heute zum Star des Tages.

 

Diegos Karriere

Mit dem Fußball spielen begann der kleine Diego im Alter von sechs Jahren in Brasilien. Später wechselte er in die Jugendabteilung vom FC Santos. Hier schaffte er es in die erste Mannschaft und gewann zweimal den Meistertitel. Dann ging es für ihn nach Europa. Der FC Porto holte ihn für rund acht Millionen Euro. Er konnte sich aber in Portugal nicht richtig durchsetzen.

Diego im Atletico-Trikot
Diego im Atletico-Trikot

Von 2006 bis 2009 spielte er dann zum ersten Mal in der Bundesliga. Bei Werder Bremen erzielte er in seiner ersten Saison schon 15 Treffer in 50 Spielen und bestimmte das Werder-Spiel. In dieser Zeit waren die Bremer jedes Jahr ein Favorit auf die Meisterschaft und Diego war DER Star der Liga. Kein Wunder, dass der FC Bayern ihn im Sommer 2009 verpflichten wollte – Diego ging für eine Ablöse von 24,5 Millionen aber lieber zu Juventus Turin. Dort spielte er ein schwache Saison und wechselte nach einem Jahr zurück in die Bundesliga nach Wolfsburg. Beim VfL stalisierte er seine Leistungen. Der Klub und Diego selbst hatten sich aber mehr von dem 15-Millionen-Deal versprochen. So liehen die Wölfe ihn wieder aus, Diego wechselte im dritten Jahr in Folge den Verein. Aber diesmal sollte er mehr Glück haben: Bei Atletico Madrid fühlte er sich von Anfang an wohl, wurde Stammspieler und erreichte den vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere: Das Finale der Europa League 2012 gegen Athletic Bilbao (3:0) entschied er mit einem Tor und einer Vorlage fast im Alleingang! Klar, dass er am liebsten gleich in Madrid geblieben wäre, doch Wolfsburg hatte andere Pläne und holte Diego zurück. Nach anderthalb durchwachsenen Jahren und dem Transfer von Spielmacher Kevin de Bruyne entschloss sich der VfL endlich, den Regisseur zu seinem "Traumklub" ziehen zu lassen: Seit Januar spielt Diego wieder bei Atletico.

Für die brasilianische A-Auswahl durfe Diego bisher 30 mal auflaufen. Dabei knallte er vier Buden für sein Heimatland rein. Das letzte Mal liegt allerdings schon lange zurück: Im September 2008 trug er zuletzt das Trikot der Seleção. Seine Top-Leistungen bei Atletico lassen ihn aber jetzt wieder träumen: "Es geht um die Weltmeisterschaft!" Und zwar um die im eigenen Land.

 

Steckbrief

Name: Diego Ribas da Cunha

Geburtsdatum: 28.02.1985

Geburtsort: Ribeirão Preto, Brasilien

Alter: 29

Größe: 1,73 Meter

Nationalität: Brasilien

Position: offensives Mittelfeld

Fuß: rechts

Marktwert: ca. 12 Millionen Euro