Star des Tages: Artjoms Rudnevs

Artjoms Rudnevs sorgte mit seinem Traumtor für den HSV-Sieg gegen Stuttgart.

Unser Star des Tages am 11. März ist Artjoms Rudnevs. Der HSV-Stürmer war am Bundesliga-Sonntag der einzige Torschütze. Beim HSV-Sieg in Stuttgart verwertete der lettische Nationalspieler eine Flanke von Dennis Diekmeyer auf unwiderstehliche Art und Weise – Rudnevs verfügt über eine mega-starke Schusstechnik. Heute stellen wir euch den Mann, der beim HSV schon einen Art Kult-Status besitzt vor: Das ist Artjoms Rudnevs.

 

Die Karriere von Artjoms Rudnevs

Artjoms Rudnevs wird am 13. Januar 1988 im lettischen Daugavpils geboren. Seine Eltern gehören der russischstämmigen Bevölkerung Lettlands an. Mit dem Kicken beginnt der junge Artjoms beim Lokal-Klub Ditton Daugavpils, bei dem er 2005 sein Debüt in der ersten Mannschaft, die ein Jahr zuvor in die erste lettische Liga aufgestiegen war, feiert. In seinem ersten Jahr läuft der Newcomer 33 Mal auf und erzielt dabei sieben Tore – Rudnevs und sein Klub erreichen am Saisonende den fünften Platz. Auch in den folgenden beiden Jahren erreicht Rudnevs mit dem FC Daugava Daugavpils, wie der Klubs seit 2006 heißt, den fünften Platz, trifft in den zwei Spielzeiten 14 Mal.

Seine krasse Schusstechnik zeigte Rudnevs bereits im Trikot von Lech Posen.
Seine krasse Schusstechnik zeigte Rudnevs bereits im Trikot von Lech Posen.

Es folgt ein Wechsel nach Ungarn: Im Februar 2009 unterzeichnet Rudnevs einen Vertrag bei Zalaegerszegi TE FC, erreicht mit den Ungarn das Pokalfinale und dadurch den internationalen Wettbewerb. Rudnevs kann sich dadurch anderen Vereinen präsentieren. Und das tut er, für die Ungarn macht er noch die Quali-Spiele für die Euro League, bevor er 2010 nach Polen zu Lech Posen wechelt. Rudnevs`Bilanz bei Zalaegerszegi: Fette 20 Hütten in 30 Spielen – Respekt!!!

Und auch in Posen schlägt der Nationalspieler, der 2008 in der Auswahl Lettlands debütiert hatte, voll ein, avanciert innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling. In Polen setzt Rudnevs seinen Lauf 1a fort. Als er im Sommer 2012 zum HSV gelotst wird, hat der Lette in 56 Spielen für den polnischen Klub unfassbare 33 Hütten erzielt – eine Quote, die in der polnischen Liga nicht einmal der heutige BVB-Megastürmer Robert Lewandowski erreichen konnte.

Beim HSV wird Rudnevs zu Anfang teilweise ein wenig belächelt – der Lette gilt zwar als fleißiger Arbeiter, den Glamour, den viele beim HSV erwarten, bringt er jedoch nicht in die Hansestadt. Doch nach anfänglichem Start-Gestotter kommt Rudnevs auch in Hamburg in Fahrt. Mit aktuell 11 Treffern ist er mit Abstand torgefährlichster HSV-Spieler der laufenden Saison. Aufgrund seines Torriechers, seines exzelenten Stellungsspiels und seiner überragenden Schusstechnik ist er mitlerweile auch in Hamburg zum Publikumsliebling gereift – in der Hansestadt wurden sogar schon Lieder für den Stürmer umgeschrieben, zum Beispiel der Song "Moskau" von der Band Dschingis Khan. Es läuft für Rudnevs beim HSV – nach dem Sieg in Stuttgart, der durch sein Hammer-Tor ermöglicht wurde, darf man sogar wieder von Europa träumen. Wenn der HSV sich in den nächsten Wochen konstant präsentiert, könnte das was werden. Die Tore dafür soll Rudnevs schießen. Das er das kann hat er bereits bewiesen.

 

Video: Der Rudnevs-Knaller gegen Stuttgart

 

Steckbrief Artjoms Rudnevs

Name:Artjoms Rudnevs

Geburtsort: Daugavpils (ehemalige Sowjetunion, heute Lettland)

Geburtstag: 13. Januar 1988

Größe: 1,78 Meter

Position: Stürmer, Mittelstürmer

Marktwert: ca. 5 Millionen Euro

Vereine als Profi: Ditton Daugavpils (2005 - 2006)

FC Daugava Daugavpils (2006 - 2008)

Zalaegerszegi TE FC (2008 - 2010)

Lech Posen (2010 - 2012)

Hamburger SV (2012 - heute)