Sophias Blog zu Borussia Dortmund BVB Gründung von

Unsere Bloggerin Sophia beschäftigt sich mir der Gründung von Borussia Dortmund.

Wie hat eigentlich alles mit Borussia Dortmund angefangen? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir auf den 19.12.1909 zurück blicken, auf die Gründungunserer Borussia. Es war eine "Geburt" mit Komplikationen – ein Blog-Beitrag von unserer Userin Sophia.

Am 19.Dezember 1909 trafen sich zwischen 40 und 50 junge Männer in der Gaststätte zum Wildschütz am Borsigplatz,um über eine Gründung eines unabhängigen Vereins von der Kirche zu reden. Sie wollten einen Verein gründen, weil die Dreifaltigkeitskirche ihnen verboten hatte Fußball zu spielen. Es waren junge Männer,die hauptsächlich im Stahlbau und als Bergleute tätig waren und sich nicht nur kirchlich engagierten, sondern auch sportlich mit Turnen und Leichtathletik – und ab 1906 auch mit Fußball. Das Fußballspielen gefiel dem Vorsitzenden der Jünglingssolität nicht und so setzte er für Samstag weiter Andachten an. Deswegen trafen sich die Fußballer an jenem 19. Dezember um über die Gründung eines Klubs zu Diskutieren. Doch als heftig über die Unabhängigkeit der Gemeinde gesprochen wurden, verließen viele den Raum und gingen zum Pfarrer, um die Sitzung beenden zu lassen. Ihm wurde jedoch der Einlass verwehrt. Somit konnten die übrigen 18 Männer über die Gründung sprechen und noch am selben Abend kam es zur Gründung des Vereins. Die Gründer waren:

Franz und Paul Braun, Heinrich Cleve, Hans Debest, Paul Dziendzielle, Franz, Wilhelm und Julius Jacobi. Außerdem Gustav Müller, Franz Riese, Fritz Schulte, Hans Siebold, August Tönnesmann, Heinrich und Robert Unger, Fritz Weber sowie Franz Wendt.

Franz Jacobi spielte eine wichtige Rolle,er war sozusagen der Vereinsvater.

Da es ein spontanes Treffen war, hatten sie keine Vorschläge für einen Namen dabei und deshalb nannten sie ihren Klub Borussia Dortmund. Der Name Borussia kam übrigens daher, dass das Bier, welches im Wildschütz ausgeschenkt wurde aus der Borussia Brauerei kam. Der Name hat nichts mit Preußen zu tun.

Am Heiligen Abend wurden die Gründer von der Dreifaltigkeitskirche ausgeschlossen und deshalb traten wieder welche in die Kirche ein und verließen deshalb ihren Verein. Trotzdem bestand die Borussia weiter.

Zu Beginn bestand der BVB nicht nur aus einer Fußballabteilung, die der Grund für die Gründung war, sondern auch noch aus einer Leichtathletikabteilung. Diese Leichtathletikabteilung wurde am 19. Juni 1910 in den Westdeutschen Spielverband (WSV) aufgenommen, am 3.Dezember folgte ihr die Fußballabteilung. Zu dieser Zeit wurden viele Vereine gegründet, deshalb gab es ständige Aufnahmestopps vom WSV, doch mit Hilfe der Leichtathletik Abteilung gelang es dem BVB. Heute gibt es beim BVB keine Leichtathletikabteilung mehr.

 

Hier sind kurze Antworten auf die wichtigsten Fragen nach der Gründung unserer Borussia:

Wer war eigentlich Franz Jacobi?

Franz Jacobi,war von 1910 bis 1923 der Vorsitzende des Vereins und führte den Verein durch die schweren Kriegsjahre und baute ihn dann wieder auf. Er war sehr lange beim BVB tätig und ohne ihn gäbe es den BVB heute so nicht.

Wo wurde der BVB gegründet?

In der Gaststätte zum Wildschütz am Borsigplatz in Dortmund (Übrigens fahren die Spieler an Feiern dort immer 2 Runden).

Wann wurde er gegründet?

Am 19.12.1909

Warum gründeten die Beteiligten den Verein?

Weil ihnen das Fußballspielen verboten wurde und sie nur so wieder Fußball spielen konnten.

Spohia hat uns über Facebook angeschrieben und wir werden immer wieder Blog-Einträge von ihr auf unserer Webseite veröffentlichen. Auch Lust auf einen Blog? Kontaktiere uns über die Facebook-Seite von BRAVO SPORT!