Son wechselt nach Leverkusen

Heung Min Son und Ömer Toprak sind in der neuen Saison wohl Mannschaftskameraden.

Alles schon fix? Heung Min Son wechselt offenbar für 10 Mio. Euro vom Hamburger SV zu Bayer Leverkusen. Dort soll er einen Vierjahresvertrag und etwa 3 Mio. Euro Gehalt erhalten.

Bitter für den HSV. Der große Hoffnungsträger Heung Min Son verlässt den Klub. Laut neuesten Medienberichten schließt sich der 20 Jahre alte Südkoreaner ab dem Sommer Bayer Leverkusen an. Nur noch letzte Kleinigkeiten müssen geklärt werden, dann setzt der Angreifer seine Unterschrift unter den Vertrag. Damit sticht Bayer 04 viele namhafte Konkurrenten wie Tottenham, Liverpool, Dortmund oder Wolfsburg aus. Leverkusen bindet Son für vier Jahre an den Klub und zahlt etwa 3 Mio. Euro Jahresgehalt.

Heung Min Son will den nächsten Schritt in seiner Laufbahn machen. In Leverkusen hat er ein ruhiges Umfeld und spielt in der Champions League! Er soll André Schürrle ersetzen, der zum FC Chelsea geht.

Der HSV hatte zuletzt alles versucht, um den "12-Tore-Mann" zu halten, ihm sogar 2,8 Mio. Euro Gehalt geboten. Vergebens! Klub-Boss Carl E. Jarchow äußerte sich dazu wiefolgt: "Wir bedauern das. Müssen es aber auch akzeptieren. Wir haben ja schon seit Wochen gesagt: Entweder verlängert Son oder er geht. Seinen Vertrag einfach so auslaufen zu lassen, kam nie infrage."

Die 10 Mio. Euro Ablösesumme sollen in den Kader investiert werden. Ein Mittelstürmer und ein spielstarker Innenverteidiger werden gesucht. In die Fußstapfen von Son könnte nun Maximilian Beister treten.