So wirst du europameister

Am Ziel aller Träume: DFB-Kapitän Philipp Lahm stemmt den EM-Pokal in Kiews Nachthimmel.

Deutschland ist gescheitert. Aber nicht auf deiner Konsole! Das offizielle Game zur EURO lässt euch das große Abenteuer hautnah erleben. "Mission Titel" – jetzt seid ihr dran! Und mit diesen Tipps holt ihr den Pott!

Am 1. Juli 2012 um 20.45 Uhr ist es endlich so weit: Für zwei Mannschaften geht in Kiew der Traum vom großen Finale bei der Europameisterschaft in Erfüllung. Wer nicht so lange warten möchte, kann jetzt schon mal „vor-spielen“. Das Game „UEFA EURO 2012“ aus dem Hause EA Sports liefert nämlich alles, was ihr für ein realistisches EM-Erlebnis auf der Konsole braucht. Neben den bekannten Gesichtern der 16 Teams sind auch die Original-Stadien zu sehen.

Mission Europameister: Das Ziel kann natürlich nur eins sein: der Pokal „Henri -Delaunay“ am Finaltag. Wie die echten Spieler in Polen und der Ukraine kommt ihr in dessen Reichweite aber nicht von allein, sondern nur mit vollem Einsatz! -Eine interessante Herausforderung ist dabei die deutsche Nationalmannschaft. Der Kader hat eine Riesen-Qualität und einige echte Stars, ist aber kein „Überteam“, mit dem man sowieso -alles gewinnt – denn es gibt einige Stolpersteine. Die zu beseitigen ist eure Aufgabe, wenn ihr mit Lahm, Schweini und Co. den ganz großen Coup landen wollt. Damit das klappt, hat BRAVO SPORT elf Tipps gesammelt, die euch den Weg ins „Spiel der Spiele“ ebnen sollen. Macht euch bereit für euer ganz persönliches EM-Abenteuer!

 

Die Titel-Top-Elf

4-2-2-2 ist Trumpf

TIPP 1: Der erste Schritt auf dem langen Weg zum Titel ist die Grundformation. Sehr gut für Deutschland wäre ein 4-2-2-2, also mit „Doppel-Sechs“und offensiven Außen. Vor dem gesetzten Neuer bilden Schmelzer, Hummels, Khedira und Lahm die Viererkette. Götze rückt für Khedira neben Schweinsteiger, der den BVB-Künstler absichert. Özil als starker Flankengeber und Müller als kaltschnäuziger Dauerrenner bilden die Flügelzange hinter Top-Knipser Gomez und dem spiel- und laufstarken Podolski.

 

Damit die Null steht

Khedira nach hinten

TIPP 2: Grundvoraussetzung für eine stabile Defensive ist die Ordnung im Pressing. Hier heißt es: abwarten, Gegner stellen und auf keinen Fall unnötig ein Tackling überstürzen.

TIPP 3: In der Innenverteidigung macht’s die Mischung:

Neben dem physisch und im Zweikampf starken Hummels spielt deshalb der bewegliche Khedira, der außerdem kopfballstark ist. Gegen starke Stürmer können auch die langsameren Mertesacker, Badstuber und Boateng ran.

TIPP 4: Bei der „echten“ EM macht Boateng seine

Sache hinten rechts gut. Im Game ist er aber zu langsam, um schnelle Flügelspieler am Flanken zu hindern. Gleiches gilt für

Höwedes. So rückt Lahm auf rechts, von wo aus er auch besser flanken kann, und der dynamische Schmelzer spielt links.

 

Feuer aus allen Rohren

Die XXL-Offensive

TIPP 5: Bei zwei Stürmern solltet ihr darauf achten, verschiedene Spielertypen aufzustellen. Ein „Tank“ wie Gomez ergänzt sich gut mit einem beweglichen Stürmer.

TIPP 6: Versucht’s mal aus der Distanz! Mit Kroos, Schweini, Özil, Götze, Reus und Schürrle habt ihr im Mittelfeld gleich sechs Scharfschützen.

TIPP 7: Mit Gomez (alternativ Klose) habt ihr ein

„Kopfballungeheuer“ vorne drin. Füttert es mit Flanken!

 

Titel-Taktik

Seid unberechenbar!

TIPP 8: Im Teammanagement könnt ihr die Arbeitsrate der einzelnen Spieler festlegen. Überlegt euch, wen ihr bei der Balleroberung braucht und wer lieber vorne auf die Kugel warten soll. Lasst die schnellen Außenverteidiger hinterlaufen, um mit ihnen frei flanken zu können.

TIPP 9: Ein oft unterschätzter Trick: Wechselt zum Spielende hin frische Spieler ein! Vor allem schnelle Leute wie Reus oder Schürrle können dann oft mit Leichtigkeit die ausgepowerten Verteidiger überlaufen. Mit der starken Ersatzbank des deutschen Teams habt ihr so ein echtes Ass im Ärmel.

TIPP 10: Ihr könnt nicht nur mit Spielerwechseln auf Gegner oder Spielstand reagieren, sondern auch mit System-Umstellungen. Bei Rückständen kann Mittelfeldspieler Müller zum Beispiel auch als dritter Stürmer spielen. Mit Schweini, Götze und Özil habt ihr dann dennoch ein kompaktes Mittelfeld.

 

So schlagt ihr den "Endgegner"

Pressing vs. Spanien

TIPP 11: Klar: Wer Europameister werden will, muss jeden schlagen – auch die Spanier. Tatsächlich hat Spanien den stärksten Kader im Spiel und ist auf allen Positionen super besetzt. Der Schlüssel zum Sieg: gleich beim Spielaufbau stören! Die Techniker Iniesta und Silva dürft ihr nicht ins Dribbling kommen lassen, sonst können sie schnell die gesamte Abwehr

überrennen. Um selbst zu treffen, solltet ihr über die Flügel kommen und den etwas steifen Piqué mit schnellen Kombinationen aushebeln. Dann klappt’s sogar gegen den "Endgegner".