Siege für Italien & Elfenbeinküste

Der entscheinde Moment beim Spiel gegen England: Balo köpft zum 2:1 für Italien ein.

Italien und die Elfenbeinküste sind die Gewinner des ersten Spieltags in Gruppe D. England und Japan stehen ohne Punkte da. In Gruppe C feierten Kolumbien und Costa Rica hohe Siege.

Italien ist dank Mario Balotelli perfekt ins Turnier gestartet. In der Hitzehölle von Manaus schlugen die "Azzurri" das Team von der Insel mit 2:1. Juve-Star Claudio Marchisio brachte Italien nach starkem Beginn der Engländer mit 2:1 in Führung. Doch die hielt nicht grade lange. Liverpool-Knipser Daniel Sturridge war nach starker Hereingabe von Rooney für die Engländer zur Stelle und jagte den Ball zum 1:1 in die Maschen - gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Wechsel waren es die Italiener, die den Tacken mehr an Willen zeigten. Der bis dahin eher blasse Balotelli köpfte nach einer Traumflanke zum umjubelten 2:1-Siegtreffer ein.

England startet mit einer Pleite. Das selbe erlebte wenige Stunden zuvor der WM-Geheimfavorit aus Uruguay. Die Südamerikaner loosten sensationell mit 1:3 gegen stark aufspielende Costa Ricaner ab. Zwar hatten die Urus dank Cavanis Elfer zunächst die Führung am Start, aber in der zweiten Halbzeit brach das Team auseinander. Uruguay präsentierte sich megaanfällig bei Standards, was Costa Rica zweimal nutzte, um das Spiel zu drehen. Kurz vor Ende netzten die Mittelamerikaner sogar noch zum 3:1 ein - eine Sensation.

 

Sensation in Gruppe

In Gruppe C gab es in der ersten Partie keine Überraschung. Der Favorit aus Kolumbien setzte sich locker mit 3:0 gegen Griechenland durch. In einer Hitze-Partie in Belo-Horizonte knipsten Armero, Gutiérrez und Youngster James Rodriguez gegen die insgesamt zu harmlosen Griechen.

Im zweiten Spiel der Gruppe D sah Japan lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Milan-Star Honda hatte in der 16. Minute die Führung besorgt, die lange hielt, weil die Ivorer einfach nicht den nötigen Druck aufbauen konnten. Doch das änderte sich mit der Einwechslung von Alt-Star Didier Drogba. Der Gala-Stürmer führte die Elefanten doch noch auf die Siegerstraße. Mit einem Doppelschlag durch Bony (64.) und Gervinho (66.) sicherten die Afrikaner die ersten drei Punkte und haben beste Chancen auf das Achtelfinale.