Shirataki Nudeln: Pasta ohne Kalorien!

Shirataki Nudeln: Pasta ohne Kalorien!
Shirataki Nudeln: Kein Fett, keine Kohlenhydrate!

Abnehmen ohne auf die geliebte Pasta zu verzichten? Es ist tatsächlich möglich! Die japanischen Shirataki Nudeln haben weder Kohlenhydrate, noch Fett und sind auch noch richtig gesund!

Die nächste Diät kann kommen! Doch hat die Wunder-Nudel auch einen Haken?

 

Woraus bestehen Shirataki Nudeln?

Shirataki Nudeln ähneln Glasnudeln, sind jedoch ein wenig dicker. Sie werden aus der japanischen Konjak-Wurzel (auch "Teufelszunge" genannt) hergestellt und bestehen ausschließlich aus dem ballaststoffreichen Mehl Gluccomannan sowie Wasser. 

Daher eignen sich die Shirataki Nudeln perfekt für eine Low-Carb-Ernährung, um Gewicht zu verlieren. 100 Gramm der japanischen Pasta haben gerade einmal zwei (!) Kalorien - da schlagen selbst fünf Teller noch nicht auf die Hüften! 

Shirataki Rezept

Doch das ist noch nicht alles: Die Diät-Nudeln sind außerdem gut für den Cholesterinspiegel und regulieren den Blutzuckerspiegel. Es gibt jedoch ein kleines "Aber"...

 

Der Nachteil 

Da die Shirataki Nudeln fast nur aus Wasser bestehen, sind sie auch komplett geschmacksneutral - einen richtigen Mhhh-Moment könnt ihr also (leider) nicht erwarten.

Um dieses Problem zu lösen, gibt es jedoch einen einfachen Trick: Durch ihre Zusammensetzung saugen sie schnell das Aroma von Suppen, Saucen und Gewürzen auf. Von daher eignen sie sich z.B. optimal in Nudelsuppen im Asia-Style. Guten Appetit!  

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!