Sepp Blatter: So tickt er privat!

Sepp Blatter
Sepp Blatter hat ein bewegendes Leben.

Sepp Blatter hat überraschend seinen Posten aus Fifa-Präsident zur Verfügung gestellt. Dabei gilt der Schweizer gilt als hoch intelligent und Macht orientiert. Wir stellen dir den umstrittenen Mann einmal vor!

 

Sepp Blatter ist als Josef Blatter am 10. März 1936 in Visp zur Welt gekommen. Er war eine Frühgeburt, was zu dieser Zeit hochgradig gefährlich war. Nicht wenige Frühchen starben, aber Sepp Blatter überlebte.

 

Sepp Blatter: Seine Kindheit

Die Eltern von Sepp Blatter waren liebevoll, aber es fehlte ihnen vor allem am Geld. Daher musste sein Vater bereits das Gymnasium abbrechen und eine Mechanikerlehrer absolvieren. Ein eigener Obstgarten spülte noch zusätzlich etwas Geld in die Kassen. Für ein Auto reichte es aber beispielsweise nicht.

Dennoch wollten die Eltern, dass Sepp Blatter keine Türen verschlossen blieben. So wurde ihm ein Studium (Ökonomie und Politikwissenschaft) ermöglicht. Anschließend arbeitete er als Sportjournalist. Thomas Keller, der damalige Präsident des Internationalen Ruderverbandes, legte bei der Fifa ein gutes Wort für Blatter ein. Das war 1974. Damit begann Blatters Aufstieg.

 

Sepp Blatter: Sein Aufstieg in der Fifa

Erst war Sepp Blatter Projektmanager, später Generalsekretär und dann über 17 Jahre Präsident der Fifa. Zu den Stärken Blatters zählten sein Gespür in den Situationen, seine Eloquenz und seine Hartnäckigkeit, mit der er seine Ziele verfolgt.

Josef Blatter, der sich das „S.“ (für Sepp) in seinem Namen selbst gegeben hat, verstand es wie kein anderer, die wichtigen Leute hinter sich zu vereinen. Er unterstützte die ärmeren Verbände und tanzte nicht nur nach dem Willen der vormals so starken Uefa.

Das brachte Sepp Blatter Respekt auf der ganzen Welt ein. Ohne Frage, hat er viel für den Fußball getan. Doch was nun, nach seinem Rücktritt hängen bleibt, ist wohl vor allem der Korruptions-Sumpf, der das Image der Fifa erschüttert hat. Vor allem die WM-Vergabe nach Russland 2018 und Katar 2022 wirft Fragen auf. Ging da alles mit rechten Dingen zu?

 

Sepp Blatter: Der Fall des Präsidenten

Sepp Blatter will von alle dem nichts gewusst haben. Das FBI sieht das anders und scheint gegen den langjährigen Fifa-Präsidenten zu ermitteln. Was man dem Schweizer auf jeden Fall vorwerfen muss ist, dass er seinen Laden, also die Fifa, nicht transparent geführt hat. Gelder wechselten schnell den Besitzer, Bezahlungen, Entscheidungen und Ausschreibungen für Turniere waren kaum nachzuvollziehen.

Nun bleibt abzuwarten, in wie weit Sepp Blatter von den Machenschaften in der Fifa wusste. Sein überraschender Rücktritt legt die Vermutung nahe, dass die Ermittler auch gegen ihn etwas finden (können). Er selbst nennt andere Gründe dafür: „Obwohl ich ein Mandat von den Fifa-Mitgliedern habe, glaube ich nicht, dass ich ein Mandat von der gesamten Fußballwelt habe – den Fans, den Spielern, den Vereinen, den Menschen, die den Fußball genauso leben, lieben und atmen, wie wir alle bei der Fifa es tun.“

Wie findest du Sepp Blatter? Schreib es in die Kommentare!