Sebastian Vettel doch zu Ferrari? Gerüchte in der Formel1 über Red Bull Racing-Piloten

Sind Fernando Alonso (l.) und Sebastian Vettel bald Teamkollegen bei Ferrari?

Die Gerüchte um einen Vettel-Wechsel zu Ferrari bekommen neuen Brennstoff: Angeblich hat Formel1-Weltmeister Sebastian Vettel einen Vorvertrag unterschrieben.

Nach seinen Siegen in Singapur und Japan gelang Sebastian Vettel mit dem Triumph in Südkorea der Dreierpack. Vettel ist damit der einzige Fahrer mit vier Saisonsiegen auf dem Konto.

Nach Platz 2 im Qualifiying überholte Vettel schon in der ersten Kurve Pole-Setter Mark Webber, raste anschließend allen davon und enteilte auch WM-Leader Fernando Alonso in der Fahrerwertung. Mit nun 215 Punkten liegt Vettel vier Rennen vor Schluss sechs Zähler vor dem Spanier. Können Red Bull und Seb die Top-Form der letzten Wochen halten, ist der dritte WM-Titel hintereinander sogar schon vor dem letzten Grand Prix in Brsailien (25.11.) möglich. Alles super also beim Weltmeister und seinem Team.

Trotzdem sehen viele Vettel schon bald in einem anderen Cockpit – in einem roten! Die BBC ist nämlich nach wie vor davon überzeugt, dass Vettel einen Vorvertrag bei Ferrari unterschrieben hat und 2014 das Cockpit von Felipe Massa neben WM-Rivale Fernando Alonso erben wird.

Schon als die Ferrari-Gerüchte um Vettel im Sommer erstmals hochpoppten, dementierte der Champ: "Es gibt kein Signal von mir, ich hab nichts unterschrieben und auch nicht per Handschlag zugesagt." Die BBC beruft sich aber auf Ferrari interne Quellen, die es besser wissen wollen. Angeblich ist auch Star-Fahrer Alonso einverstanden, der zuvor Lewis Hamilton als Teamkollege abgelehnt haben soll.

Alles Quatsch! Sagen auch jetzt wieder alle Beteiligten. Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko: "Das sind Unwahrheiten, diese Meldung stimmt schlicht und einfach nicht." Auch Ferrari hält dagegen: "Da ist nichts Wahres dran" versichert Ferrari-Sprecher Luca Colajanni.

Aber warum hält sich das Gerücht dann so hartnäckig? Klar ist: Vettel ist Ferrari-Fan, lernte die Formel 1 vor dem Fernseher kennen, als sein großes Vorbild Michael Schumacher im roten Auto fuhr. Er schwärmt sogar öffentlich von Ferrari, zuletzt im Juli: "Das ist einfach ein geiles Rennteam" – und vielleicht bald auch sein Rennteam.

Die letzten Saisonennen wird Vettel aber so oder so für Red Bull bestreiten. Und bei einem erneuten WM-Gewinn wird er sich dann sehr gründlich überlegen, ob er das Team, mit dem er dreimal Champion wurde, wirklich verlassen will.