Schweinekopf-Skandal in Österreich!

Diese Schweinekopf-Aktion ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten!
Diese Schweinekopf-Aktion ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten!

In Österreich sind Sturm Graz und Rapid Wien ähnlich wie hierzulande Borussia Dortmund und Schalke 04 Erzrivalen. Doch nun hat ein Schweinekopf-Skandal alle Grenzen des guten Geschmacks gesprengt.

Weil Florian Kainz im Sommer von Sturm Graz zu Rapid Wien wechselte, sind die Graz-Fans noch immer stinksauer. Und das hat der 22-Jährige bei seinem ersten Auftritt an alter Wirkungsstätte direkt zu spüren bekommen! Denn ein Schweinekopf zierte sein Trikot!

Die Schweinekopf-Aktion war aber nicht die einzige Geschmacklosigkeit der Graz-Fans. Wenig später haben sie auch noch das Sturm-Trikot von Florian Kainz verbrannt. Da waren die Beleidigungen gegen ihn und seine Familie fast schon harmlos dagegen!

Sturm Graz sagte zum Schweinekopf-Skandal, dass „der Verein diese Wortwahl nicht akzeptieren kann und will. Wir beteiligen uns immer wieder an Aktionen wie 'kein Platz für Diskriminierungen'. So auch beim Spiel gegen Rapid.“

Wie der Schweinekopf überhaupt ins Stadion gelangt ist, sei ein Rätsel: „Eine Abnahme war aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Wie der Schweinekopf ins Stadion gelang ist, wissen wir aber nicht. Wir können ihn aber einer Personengruppe zuordnen, dem Nachgehen und Konsequenzen daraus ziehen“, sagte Pressesprecher Alexander Fasching.

Welche Strafe hat der Verein nach der Schweinekopf-Aktion seiner Fans verdient? Poste deine Meinung als Kommentar unter die News!