Schlimmer Absturz eines Talents Savio Nsereko täuscht Entführung vor

Im Juni 2012 zeigte sich Nsereko bei Unterhaching noch gut gelaunt.

Savio Nsereko galt als großes Fußball-Talent, wurde mit Deutschlands U 19 2008 Europameister, spielte in England und Italien – jetzt wurde der 23-jährige, der zuletzt bei Drittligist Unterhaching spielte, in Thailand verhaftet: Er soll seine eigene Entführung vorgetäuscht haben.

Unglaublich! Ein 23-Jähriger versucht, seine eigene Familie zu erpressen, indem er vorgibt, in den Händen von Entführern zu sein. Genau das hat jetzt ein ehemaliger deutscher U-19-Nationalspieler getan: Savio Nsereko, in Uganda geboren und in jungen Jahren nach Deutschland ausgewandert, wurde jetzt in Thailand verhaftet. 3.000 Euro soll er versucht haben, als "Lösegeld" zu erpressen.

 

2008: Nsereko holt U-19-Titel

Tragisch, denn: Nsereko könnte mit Fußball genügend Geld verdienen, um sorgenfrei zu leben. Der Stürmer wurde in der Jugend von 1860 München ausgebildet und galt als eines der großen Talente im deutschen Fußball. Er spielte für Deutschlands U 19, holte mit dieser 2008 den Europameister-Titel.

 

2009: Mega-Transfer nach England

Und auch seine Vereinskarriere startete vielversprechend. Englands Klub West Ham United zahlte 2009 rund 8,5 Millionen Euro für das Talent. Doch Nsereko nutzte seine Chance nicht. Setzte sich nicht durch, wanderte von einem Verein zum nächsten, spielte zuletzt nur noch bei Drittligist Unterhaching. Insider sagen, er habe nicht mit der nötigen Disziplin an seiner Entwicklung gearbeitet, lieber das lockere Leben genossen. Und so folgte dem sportlichen Absturz nun der private.

 

Nsereko versucht, Verwandte zu erpressen

Vor wenigen Wochen hatte der 23-Jährige seinen Vertrag bei Unterhaching auf eigenen Wunsch aufgelöst, verschwand von der Bildfläche. Nun nahm ihn die thailändische Polizei im Touristenort Pattaya fest. Dort soll er binnen kurzer Zeit 25.000 Euro durchgebracht haben. Als damit sein Geld aufgebraucht war, rief er Verwandte an – und erzählte ihnen, in der Hand von Entführern zu sein. So wollte er sich per vorgetäuschter Entführung Kohle für eine kleine Urlaubsverlängerung beschaffen. Doch seine Familie ging nicht darauf ein, sondern wandte sich an die deutsche Botschaft in Thailand. Die schaltete die dortige Polizei ein. Nun sitzt der begabte Fußballer im Knast. Tragisch – und einfach unfassbar!