Schalke siegt, Leverkusen verliert gegen Frankfurt schlägt Freiburg

Jefferson verwandelt den Elfmeter zum 2:0.

Der FC Schalke schlägt Freiburg im letzten Heimspiel der Hinrunde mit 2:0 und steht damit im oberen Tabellenplätze. Leverkusen hingegen verliert gegen Frankfurt und auch den Anschluss zu den Bayern.

Nach dem Erreichen des Champions-League-Achtelfinales kann der FC Schalke auch sein letztes Heimspiel gewinnen. In einem durchschnittlichen Spiel taten sich Königsblauen gegen disziplinierte Freiburger schwer und wurden nur nach Standardsituationen gefährlich. So war es ein Eigentor durch Höfler, der eine Farfan-Ecke ins eigene Netz beförderte, das kurz vor der Pause für die Schalker Führung sorgte.

Nach der Halbzeitpause blieb die Mannschaft von Jens Keller das etwas aktivere Team. Ein Solo von Max Meyer stoppte der Freiburger Albutat mit einem Foul, so dass der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Dabei war nicht ganz klar, ob die Attacke im oder außerhalb des Strafraums geschah. Farfan jedenfalls ließ sich nicht beirren, verwandelte in der 67. Minuten zum 2:0 und wurde zum Matchwinner. Der durfte sich dann nach 88. Minuten feiern lassen und ging vom Platz. Für Farfan kam der lange Zeit verletzte Publikumsliebling Kyriakos Papadopoulos in die Partie und wurde mit großem Jubel empfangen.

 

Leverkusen unterliegt Frankfurt

Marco Russ köpfte das Tor des Tages.
Marco Russ köpfte das Tor des Tages.

Bayer Leverkusen hat den erneuten Ausrutscher von Borussia Dortmund nicht nutzen können. Im Heimspiel verlor die Werkself am Sonntag mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt und konnte somit den Vorsprung auf Rang drei nicht ausbauen.

Das Tor des Tages erzielte Marco Russ in der 61. Minute nach Vorarbeit von Sebastian Jung per Kopf. In der Schlussminute hält Bernd Leno noch einen Elfmeter. Für Eintracht Frankfurt sind das drei sehr wertvolle Punkte im Kampf gegen den Abstieg.