Schalke enttäuscht bei 1:1

Enttäuschte Schalker Spieler nach dem 1:1 gegen PAOK Saloniki.

Im Champions League-Quali-Hinspiel gegen PAOK Saloniki kommt der FC Schalke 04 nicht über ein Unentschieden hinaus. Eine gute Halbzeit reicht den "Königsblauen" nicht, das sie in der zweiten Hälfte viel zu passiv agieren.

Schalke 04 muss um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League bangen. Nach dem enttäuschenden 1:1 im Hinspiel gegen PAOK Saloniki müssen die "Königsblauen" im Rückspiel gewinnen, oder mehr als zwei Tore schießen. Beim Spiel gestern Abend reicht Schalke eine gute erste Halbzeit nicht, um den griechischen Klub zu besiegen. Trotz größerer Chancen und dem 1:0 durch Jefferson Farfán in der 32. Minute, kommt S04 extrem passiv aus der Kabine. Saloniki nutzt die Passivität und gestaltet das Spiel in der zweiten Halbzeit offen und wird dem Kasten von Timo Hildebrand mehrfach gefährlich. In der 73. Minute spaziert Miroslav Stoch zwanzig Meter vor dem Tor ohne Gegenwehr durch die Schalker Hälfte und schlenzt den Ball völlig ungehindert zum 1:1 ins Tor. Schalke hat zwar noch eine gute Chance durch Benedikt Höwedes, der bringt die Kugel aber nicht im Tor unter.

"In der ersten Halbzeit waren wir gut, aber dann haben wir nachgelassen", sagte Julian Draxler, "das 1:1 ist nicht das, was wir uns erhofft haben. Aber wir haben noch alle Chancen." Sein Trainer Jens Keller sah sogar eine überragende erste Halbzeit und geht optimistisch ins Rückspiel. Der Coach hatte mit Max Meyer neben Draxler ein Youngster-Experiment gewagt. Meyer konnte aber noch keine entscheidenden Impulse setzen. Bitter: Jefferson Farfán musste kurz vor Schluss verletzt ausgewechselt und musste vom Platz getragen werden. Was genau der Peruaner hat, soll heute bei Untersuchungen festgestellt werden.

Am Rande der Partie gab es Zoff um einen Polizeieinsatz im Schalker Fanblock. Offenbar hatten sich Anhänger von S04 wegen einer mazedonischen Flagge (die die Griechen provozieren sollte) geprügelt, so dass sich eine Polizeieinheit entschloss in den Block zu gehen um die Schlägerei aufzulösen.

 

Video des Polizeieinsatzes im Schalker Fanblock in der Nordkurve