Schalke: CL dank Draxler & Szalai Schalke dank Szalai und Draxler in der Champions League

[seo-b]Adam Szalai und Julian Draxler[/seo-b] waren die Helden des Spiels.

Der FC Schalke hat sich im Geisterspiel bei PAOK Saloniki durchgesetzt und ist in die Gruppenphase der Champions League eingezogen. Nach dem 1:1 im Hinspiel siegten die "Königsblauen" in Thessaloniki mit 3:2. Das Spiel war spannend und umkämpft, spielerische Klasse fehlte aber weitgehend.

Das Spiel im Toumba-Stadion von PAOK Saloniki fand wegen einer Platzsperre aus früheren Spielen ohne Fans statt. Die Schalker hatten im Nachhinein wahrscheinlich Glück, dass der Gegner ohne die ansonsten frenetischen 28.000 Anhänger auskommen musste. Denn in der knappen Schlussphase wäre der ein oder andere "Königsblauen" sonst durchaus noch nervös geworden. Die Partie war nämlich sehr intensiv und hochspannend, wenn auch die große spielerische Klasse fehlte. Der FC Schalke änderte die Aufstellung auf vier Positionen und musste auf jeden Fall ein Tor schießen, um nach dem 1:1 im Hinspiel weiterzukommen. In der Anfangsphase wäre das auch fast gelungen, zwei Chancen von Adam Szalai und Jermaine Jones fanden ihr Ziel aber nicht. Danach passierte lange Zeit gar nichts, PAOK stand tief, die Schalker fanden kein Rezept. Als schon fast jeder mit den Gedanken in der Kabine war, hatte Jones einen Geistesblitz, schickte Atsuto Uchida der auf Szalai legte – 0:1. Uchida war zwar mit der Hand am Ball, der Schiedsrichter wertete den Treffer aber trotzdem.

In der zweiten Halbzeit spielte PAOK mit mehr Elan und größerem Willen. Die Schalker Abwehr offenbarte einige Lücken, in der 53. Minute nutzte Klaus eine davon und erzielte den Ausgleich. Wenig später musste Jermaine Jones mit gelb-rot vom Platz, was S04 komischerweise aber eher stärkte als Probleme bereitete. Die Laufbereitschaft war nun höher, der eingewechselte Max Meyer schickte in der 67. Minute Julian Draxler mit einem herrlichen Pass in den Strafraum. Draxler hatte nur noch den Keeper vor sich und überwand diesen problemlos. Schalke führte erneut, Vorbereiter Meyer musste aus taktischen Gründen nach nur 9 Minuten auf dem Feld wieder runter. Danach drängte PAOK auf den Ausgleich und machte ihn auch. Kostas Katsouranis köpfte eine Freistoßflanke von Miroslav Stoch unhaltbar in die Maschen (79.). Kurz darauf hatte Stoch die Riesenchance, PAOK in Führung zu bringen, zielte aber zu ungenau. Die Griechen schnürten Schalke nun am eigenen Strafraum ein, große Gelegenheiten blieben dennoch aus. In der 90. Minute erlief sich Draxler einen weit nach vorne geschlagenen Befreiungsschlag, ließ elegant einen heranrauschenden Gegner aussteigen, täuschte den Abschluss zwar an, legte aber auf Szalai. Der musste die Kugel nur noch in die Maschen schieben und die Schalker endgültig erlösen.

Schalke in der Champions League – hat "Königsblau" in dieser Form Chancen auf die K.O.-Phase?