Schaffts Gladbach doch noch?

Alexander Ring erzielte im Hinspiel noch das 1:0 - dann verlor Gladbach doch noch 1:3.

Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel stehen die Chancen für Gladbach alles andere als gut. Jetzt hofft man auf ein Wunder in Kiew.

Das Hinspiel hatte so gut begonnen - Die Borussia startete stark ins Spiel gegen Dynamo Kiew und konnte schon in der 13. Minute durch einen Rechtsschuss von Alexander Ring verdient in Führung gehen. Alles schien nach Plan zu laufen, doch als Kiews Mikhalik in der 28. Minute den überraschenden Augleich erzielte, funktionierte bei den Gladbachern nichts mehr. Sie rannten weiter an, aber bekamen den Ball nicht im Tor unter - stattdessen kassierten sie noch zwei weitere und verloren 1:3 - Echt bitter!

 

Wie kommt Gladbach noch weiter?

Um überhaupt noch eine Chance auf die Champions-League-Gruppenphase zu haben muss Gladbach wie im Hinspiel ein möglichst frühes Tor machen. Dann wird Kiew, die sich schon so gut wie qualifiziert fühlen, vielleicht doch noch nervös. Wenn Favres Jungs dann noch nachlegen können, ist für Gladbach wieder alles drin. Wichtig ist nicht in Rückstand zu geraten, weil dann die viele Spieler schon den Kopf hängen lassen und selbst nicht mehr dran glauben.

 

Wann kommt wer weiter?

Gladbach kommt weiter wenn sie das Spiel mit zwei oder mehr Toren Vorsprung gewinnen. Sie müssen aber mindestens drei Tore schießen. Ein 2:0 reicht also nicht, ein 4:2 hingegen schon (wegen der Auswärtstorregel).

Bei einem 3:1-Sieg für Gladbach würde es in die Verlängerung gehen und spätestens im Elfmeterschießen entschieden werden.

Dynamo Kiew zieht in die Gruppenphase der Champions League ein, wenn sie gewinnen, unentschieden spielen, oder mit weniger als zwei Toren Unterschied verlieren.